Cadillac XT6 (2020) Weltpremiere — Oberklasse-SUV mit sieben Sitzen

Auf der Detroit Motorshow feiert der neue Cadillac XT6, Modelljahr 2020, Premiere. Mit drei Sitzreihen und über fünf Meter Länge rangiert der Crossover unterhalb des riesigen Escalade.

In Zeiten der skalierbaren Plattformen mögen es Autohersteller gar nicht, wenn im Modellprogramm noch Lücken klaffen. Und die zwischen dem Cadillac XT5 mit seinen 4,8 Metern Länge und dem Cadillac Escalade, der sich auf rund 5,2 Meter streckt, gähnte besonders breit. Ab dem Sommer 2019 ist das vorbei, dann rollt der neue Cadillac XT6 zu den Händlern. Von der Nomenklatur nach den kleineren Modellen XT4 und XT5 nur folgerichtig, wird der XT6 das Modellprogramm der Cadillac-Crossover nach oben abrunden.

Mit 5,05 Metern überragt der neue Cadilac XT6 zwar direkte Klassenkonkurrenten wie den Lexus RX, trifft aber dennoch ein üppig bestücktes Segment-Umfeld, inklusive des ebenfalls für den Sommer angekündigten direkten Konkurrenten Lincoln Aviator. Ein Selbstläufer wird das also nicht. Cadillac wird den XT6 in den beiden Ausstattungen „Sport“ und „Luxury“ anbieten. Im Innenraum sind die Modelle durch die Dekore in Edelholz oder Kohlefaser unterscheidbar, außen bietet der Kühlergrill (beim XT6 Sport großteils in Schwarz) ein Erkennungsmerkmal.

Cadillac XT6 schließt Modell-Lücke

Als Antrieb des Cadillac XT6 dient ein 3,6-Liter-V6 mit 310 PS, diese Maschine mit dem Motorencode LGX kennt man bereits aus dem Cadillac XT5, aber beispielsweise auch aus dem Chevrolet Camaro. Der V6 ist serienmäßig in allen XT6-Varianten an ein neunstufiges Automatikgetriebe gekoppelt. Bei der Luxury-Version gibt es serienmäßigen Front- und optionalen Allradantrieb, die Sport-Varianten haben immer den Allradantrieb untergeschnallt. Beim Cadillac XT6 Sport sind noch weitere Goodies verbaut: Eine fahraktivere Lenkungsabstimmung und ein Fahrwerk mit adaptiven Dämpfern sollen den XT6 auch bei etwas vergnügterer Fahrweise auf Kurs halten.

Zu den Aufpreisoptionen gehören exklusivere Lederpolster, beheizte und belüftete Vordersitze, Sitzheizung hinten und ein Luftionisator. Reihe zwei lässt sich wahlweise mit einer Sitzbank mit Einzelsitzen möblieren. In der dritten Sitzreihe soll der Platz auch für Erwachsene genügen. Bei den Sicherheitsfeatures sind unter anderem der Kollisionswarner mit Notbremsfunktion, Totwinkelwarner und ein Spurhalteassistent serienmäßig. Gegen Aufpreis lässt sich ein adaptiver Tempomat, ein 360-Grad-Kamerasystem, Nachtsichtfunktion, eine Rückfahrkamera mit Display im Innenspiegel sowie ein Head-Up-Display bestellen.

Preise und genauere technische Daten hat General Motors noch nicht genannt. Angesichts der Preise von XT4 und XT5 kann man aber von einem Preis ab rund 48.000 Dollar ausgehen. Bestellstart für den Cadillac XT6 ist im Frühjahr, ab dem Spätsommer soll der Modelljahrgang 2020 ausgeliefert werden. Ob Cadillac den XT6 zu einem späteren Zeitpunkt auch nach Deutschland bringt, ist noch offen.

Cadillac EV Elektro-Crossover

Cadillac hat im Vorfeld der Detroit Motorshow außerdem mit einem Konzeptfahrzeug das erste batterieelektrische Modell der Marke vorgestellt. Der Cadillac EV im Stil eines Crossover basiert auf der neuen Elektro-Plattform von General Motors und soll weitreichende autonome Fahrfähigkeiten aufweisen. Mehr Details hat Cadillac bislang noch nicht bekannt gegeben, es ist jedoch mit einem serienreifen Modell bereits in den kommenden 12 Monaten zu rechnen.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/erlkoenig/cadillac-xt6-2020-luxus-suv-weltpremiere/

Previous ArticleNext Article