Citroen Berlingo (2018) — Hochdachkombi kommt komplett neu

Citroën wird auf dem Genfer Autosalon die dritte Generation des Hochdachkombis Berlingo enthüllen. Optisch folgt der seinen neuen Crossover-Brüdern.

Citroën hat den Hochdachkombi Berlingo noch praktischer und noch moderner gemacht. Seine Weltpremiere feiert der neue Citroën Berlingo zusammen mit seinen Schwesetermodellen Peugeot Partner und Opel Combo auf dem Genfer Autosalon. Alle drei teilen sich die PSA-Plattform EMP2 und werden in zwei Radständen (2,78 Meter und 2,97 Meter) als Fünf- und Siebensitzer angeboten. Das neue Modell, das mit 4,40 Meter bzw. 4,75 Meter Länge erhältlich ist, wird in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 auf den Markt kommen und im spanischen Vigo gebaut.

Bekannte neue Citroën-Optik

Auch optisch ändert sich der Berlingo deutlich, wenn auch nicht völlig überraschend. Er soll eine robuste und zugleich fröhliche Anmutung versprühen. Wer die jüngsten Citroën-Modellneuheiten wie den C3 und den C3 Aircross kennt, der findet dessen Linienführung auch am neuen Berlingo wieder. Der breite Kühlergrill geht direkt in die schlitzförmigen Scheinwerfer über. Darunter machen sich weitere Lichteinheiten sowie ein großer zweiter Wabengittergrill breit. Im Untergeschoss setzt der neue Citroën Berlingo auf große seitliche Lufteinlässe, die auch die Nebelscheinwerfer aufnehmen sowie ein drittes Grillelement. An den Flanken setzen sich Airbumps in Szene. Die Radläufe wurden durch markante Sicken herausgearbeitet. In der XTR-Version kommen zusätzlich farbige Elemente und weitere Anbauteile zum Einsatz, die den Berlingo noch robuster wirken lassen sollen.

Jede Menge Stauraum

Neben dem typischen neuen Citroën-Design verfügt der neue Berlingo auch über eine neue Karosserie, die die Stärken des Citroën Berlingo wie Modularität und geräumigen Innenraum hervorheben soll. Das neue Modell, das weiter auf zwei hintere Schiebetüren setzt, bietet dazu drei unabhängige und leicht herausnehmbare Rücksitze, einen bis zum umklappbaren Beifahrersitz durchgehenden, flachen Boden, 2,70 Meter Ladelänge und 100 Liter zusätzliches Kofferraumvolumen (jetzt 775 Liter). Die Langversion bietet sogar bis zu 3,05 Meter Ladelänge und 1.050 Liter. Hier sind die beiden Sitze in Reihe 3 um 130 Millimeter längsverschiebbar.

Das Multifunktionsdach bietet viele Staufächer, optional große Glasflächen sowie verschiedene Beleuchtungselemente. Weitere Staufächer finden sich im Fahrzeugboden sowie in der Mittelkonsole. Zwei große Handschuhfächer nehmen weitere Utensilien auf. Insgesamt sollen in 28 Fächern 186 Liter Stauvolumen bereitstehen. Praktisch sind auch die separat zu öffnenden Heckscheibe und die in zwei Höhen arretierbaren Kofferraumabdeckung.

Vollgestopft mit Assistenzsystemen

In Sachen Sicherheit bietet der Berlingo bis zu 19 Fahrerassistenzsysteme – darunter ein farbiges Head-up-Display, ein aktiver Geschwindigkeitsregler und -begrenzer mit Bremsfunktion, Notbremsassistent mit Kollisionswarner, Verkehrszeichenerkennung, Aufmerksamkeitsassistent, Tot-Winkel-Assistent, elektrische Parkbremse, Fernlichtassistent, Rückfahrkamera mit 180-Grad-Rundumsicht, Grip Control mit Bergabfahrhilfe und Anhänger-Stabilitätskontrolle. Dazu können Kunden unter vier Konnektivitätstechnologien einschließlich 8-Zoll-Touchscreen und Induktions-Ladung für Smartphones wählen.

Vier Motoren im Angebot

Angeboten wird der neue Berlingo mit 1,2-Liter-Benzinern mit 110 und 130 PS sowie einem 1,5-Liter-Turbodiesel mit 100 und 130 PS. Die Basisversionen kommen mit einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe, die stärkeren Versionen mit einer neuen Achtgang-Automatik. Wobei auch der große Diesel als Handschalter verfügbar ist. Der große Benziner wird erst im Herbst 2019 kommen.

Preise für den neuen Berlingo wurden noch nicht genannt.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/citroen-berlingo-2018-daten-infos-marktstart-preis-6630795.html

Previous ArticleNext Article