Daihatsu auf der Tokyo Motor Show — Kleine Zukunft, große Vergangenheit

Daihatsu ist der Kleinwagenspezialist im Toyota-Konzern. In Tokio zeigt die 110 Jahre alt gewordene Marke Daihatsu verschiedene Zukunftsmodelle mit starkem Vergangenheitsbezug.

Mit dem DN Pro Cargo blicken die Japaner ganz weit zurück in die eigene Vergangenheit. Zurück bis zum ersten Daihatsu-Modell überhaupt – dem Midget von 1957, einem dreirädrigen Nutzfahrzeug mit Pritsche.

Der DN Pro Cargo übernimmt vom Vorbild die beiden glubschäugigen Rundscheinwerfer sowie die hohe Stupsnase. Der Pro cargo setzt allerdings auf vier Räder und eine geschlossene kastenförmige Kabine mit großen Glasflächen. Die trägt vorne zwei konventionelle Türen und hinten linksseitig eine Schiebetür. Am Heck öffnet sich eine einteilige Türe. Der extrem hoch bauende kastige Aufbau schafft Platz im Innenraum – die Innenhöhe soll 1,60 Meter betragen. Kleine Räder und ein extrem tief angesetzter Fahrzeugboden machen den Zustieg einfach. Der Innenraum ist für den modularen Ausbau vorbereitet, so dass der DN Pro Cargo schnell auf jeden Einsatzzweck angepasst werden kann.

Viertüriges Coupé ganz klein

Dass viertürige Coupés nicht immer in oberen Fahrzeugsegmenten angesiedelt sein müssen, zeigt Daihatsu mit dem DN Compagno. Der Viertürer im Kompaktformat soll vor allem aktive Senioren ansprechen. Beim Design nimmt der neue Compagno Anleihen beim Ur-Modell von 1963. Das Glasdach ist mit silbernen dachbögen abgesetzt. Von den Frontscheinwerfern zieht sich eine Sicke über die gesamte Karoserie und müdet in kleinen Heckflossen an den Rückleuchten. Der Kühlergrill zeigt sich üppig verchromt. Für den Compagno soll es einen Turbobenziner mit einem Liter Hubraum oder alternativ einen Hybridantrieb mit 1,2 Liter Hubraum geben.

Mit Blick auf die geschäftige Hausfrau hat Daihatsu den DN U-Space konzipiert. Der Mini-Bus setzt auf ein kastenförmiges Design, weit in die Ecken gerückte Räder sowie einen üppig verglasten Aufbau mit dünnen Dachsäulen. Vier Schiebetüren und eine große Heckklappe – alle öffnen und schließen automatisch – sorgen für ungehinderten Zugang zum Interieur. Erleichtert wird der zustieg zur Rückbank zusätzlich durch hochklappbare Vordersitze. Der Innenraum wurde höchst einfach und funktional gestaltet. Den Antrieb übernimmt ein 660 ccm großer Benziner.

SUV im Kleinformat

Natürlich reitet Daihatsu auch die SUV-Welle. Der DN Trec ist bei den Kompaktautos angesiedelt und tritt mit bullig ausgestellten Radläufen und fetten Rädern an. Eine Rundum-Beplankung und Unterfahrschutzelemente runden den Robust-Look ab. Auf der Antriebsseite ist neben einem Einliter-Turbobenziner wieder ein 1,2-Liter-Hybridantrieb vorgesehen.

Wie klein ein Sechssitzer sein kann, zeigt Daihatsu mit dem viertürigen DN Multisix. Der Verschnitt aus Van und Kombi kommt mit höhergelegtem Fahrwerk und scharf geschnittenen LED-Scheinwerfern. Zugang zur dritten Sitzreihe ermöglichen wegklappbare Sitze in Reihe zwei. Einziger Motor ist ein 1,5 Liter großer Benziner.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/daihatsu-auf-der-tokyo-motor-show-2017-4293335.html

Previous ArticleNext Article