Daimler-Prüf- und Technologiezentrum Immendingen — Testgelände nimmt Betrieb auf

Der Autohersteller Daimler hat am süddeutschen Standort Immendingen sein neues, 200 Millionen Euro teures Testzentrum für autonomes Fahren eröffnet. Damit sollen Testfahrten auf öffentlichen Straßen deutlich reduziert werden.

Das neue Prüf- und Technologiezentrum von Daimler ist auf einem ehemaligen Bundeswehr-Gelände (Gelände der Oberfeldwebel-Schreiber-Kaserne und benachbarter Standortübungsplatz) in der Gemeinde Immendingen (zwischen Bodensee und Villingen-Schwenningen) entstanden. Insgesamt umfasst das Testgelände 520 Hektar, zu den 450 Hektar Kasernengelände hat Daimler zusätzlich noch Grundstücke von der Gemeinde und Privatpersonen erstanden. Rund 200 Millionen Euro hat der Autobauer in sein neues Prüf- und Technologiezentrum investiert. Der erste Spatenstich erfolgte im Frühjahr 2015.

„Immendingen nimmt bei der Entwicklung der Mobilität der Zukunft eine Schlüsselrolle ein: Wir bündeln hier die weltweite Fahrzeugerprobung und werden unter anderem alternative Antriebe wie Hybride und Elektrofahrzeuge der Produkt- und Technologiemarke EQ weiterentwickeln sowie künftige Assistenzsysteme und autonome Fahrfunktionen erproben“, sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche bei der Eröffung am Mittwoch (19.8.2018).

Daimler-Prüfzentrum schafft 300 Arbeitsplätze

In Immendingen werden bei Daimler rund 300 Arbeitsplätze entstehen. Bereits jetzt entwickeln und prüfen 170 Mitarbeiter auf mehr als 30 verschiedenen Test- und Prüfstrecken, auf denen unterschiedliche Fahrbedingungen simuliert werden können. Besonders im Fokus stehen dabei die vier strategischen Zukunftsfelder Vernetzung (Connected), autonomes Fahren (Autonomous), flexible Nutzung (Shared) und elektrische Antriebe (Electric).

Mit der sogenannten Bertha-Fläche (Bereich zum Erproben und Testen von und mit hochautomatisierten Fahrzeugen) steht den Ingenieuren ein 100.000 Quadratmeter Testmodul zur Verfügung, das speziell auf alle Themen rund um das automatisierte Fahren ausgelegt ist. Dort sollen insbesondere automatisierte Fahr- und Sicherheitsfunktionen heutiger und künftiger Fahrassistenzsysteme auf dem Weg zum autonomen Fahren erprobt werden.

Im Modul Stadtquartier werden auf insgesamt 1,5 Kilometern Stadtstraßen über verschiedene Kreuzungssituationen Fahrerassistenzsysteme, Car-to-X Kommunikation und autonomes Fahren unter realen Bedingungen erprobt.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/daimler-pruef-und-technologiezentrums-immendingen-nimmt-betrieb-auf/

Previous ArticleNext Article