Delta 4×4 VW Amarok — Extrabreit und extrahoch – der Amarok für alle Fälle

Delta 4×4 stellt einen martialisch aufgerüsteten VW Amarok Pickup vor. Der grimmige „Amarok für alle Fälle“ ist 25 cm höher und 20 cm breiter als original – und auch sonst alles andere als brav

Der Generation Netflix muss man das Thema dieses Pickups zunächst einmal erklären: Die Serie „Ein Colt für alle Fälle“ war in den 1980er Jahren auch in Deutschland schwerer Kult. Der Hauptdarsteller „Colt Seavers“ fuhr einen Fullsize-Pickup von General Motors, einen GMC Sierra, mit entsprechenden Umbauten und massivem Verschleiß: Irre Sprungszenen kosteten zahllose Sierras das Leben, der Hersteller lieferte eifrig nach.

Obwohl die Action-Serie noch weit vor der „Erfindung“ des Internet Furore machte – für jüngere Menschen also ungefähr zwischen Holozän und Pleistozän – muss das Thema bis heute als Motto herhalten, wenn ein besonders martialischer Pickup die Bühne betritt. In diesem Fall ist es ein neuer Amarok-Umbau des Tuners Delta 4×4, der mit entsprechendem Bezug auf die Serie als „Amarok für alle Fälle“ getauft wurde.

Delta 4×4 VW Amarok auf Basis des „Beast“

Nun ist der Delta 4×4-Amarok zwar weder wie das Vorbild mit einem V8-Benziner noch in gedeckten Braun- und Goldtönen unterwegs, aber dafür in jedem Fall aufsehenerregend. Basis ist der „Amarok Beast“ des Tuners aus dem bayrischen Unterumbach. Die umfangreiche Höherlegung geschieht mit drei Maßnahmen: Ein Bodylift-Kit, bei dem die Karosserie mit Distanzstücken höher auf dem Rahmen befestigt wird, steuert zehn Zentimeter bei. Weitere vier Zentimeter werden mit Distanzstücken für die Federn erreicht, den Rest liefern die MT-Geländereifen in der herrschaftlichen Dimension 35×12,5 R 20.

Der in Mattschwarz lackierte und mit Kontrastfolierung versehene Amarok bringt in jedem Fall reichlich Licht ins Dunkel: LED-Scheinwerfer auf dem Überrollbügel, an der vorderen Dachkante und am Zusatz-Rammschutzbügel strahlen um die Wette. Um die Abdeckung der Riesenreifen kümmern sich „Iceland Style“ Radhausverbreiterungen (daher die 20 Zentimeter Extrabreite). Zur Fahrwerkshöherlegung verbaut Delta 4×4 neue Stoßdämpfer von Bilstein.

Die Komponenten können Interessenten auch einzeln bestellen, so ist der Bodylift-Kit solo für 2.000 Euro zu haben, etwas weniger dramatische 33×12,5er Reifen auf 20-Zoll-Rädern für 4.500 Euro, der Frontbügel mit LED-Scheinwerfern für 1.100 Euro. Für die Kotflügelverbreiterungen ruft delta4x4 2.200 Euro auf, die Fahrwerkshöherlegung schlägt mit 1.800 Euro zu Buche.

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/tuning/delta-4×4-tuning-vw-amarok-fuer-alle-faelle/

Previous ArticleNext Article