Der schwangere Elefant. Peugeot 3008.

Ganz egal, wie sehr man versucht, objektiv an einen Autotest heranzugehen. So ganz klappt das natürlich nie.

Und so gibt es für mich schöne Autos, wunderschöne Autos und zeitlos elegante Autos. Es gibt aber auch diese langweiligen Autos, die superseriösen und natürlich die sportlichen und die super sportlichen.

Ein gutes Beispiel für ein schönes Auto ist für mich der Audi A5, ein wunderschönes Auto findet man bei Jaguar in Form des aktuellen XF und einen zeitlos eleganten hatte Mercedes Benz mit der ersten CLS-Generation im Angebot.  Langweiliges findet man in der unteren Mittelklasse am laufenden Band, eine Marke, die es nicht schafft, mehr als Vertreter-Langeweile zu transportieren, ist für mich immer noch Opel. Das betrifft jedoch die aktuellen Modelle viel stärker als einzelne Vertreter aus Opels Vergangenheit wie C-Coupe und Manta-Generationen. Super seriöses Design setzt Volkswagen im erfolgreichen VW Passat Variant um, nach dem letzten Facelift noch mehr als zuvor.  Sportliches Design findet sich bei HONDA Klassikern wie dem NSX oder dem S2000.  Ein Auto, das  Sportlichkeit mit einer nicht auf den ersten Blick erkennbaren Eleganz vereinte, war für mich das Z4 Coupe der Jahre 2006 bis 2008.

Und nun stehe ich vor diesem Ding und mir fehlen die Worte. Wo soll ich dieses Auto denn einordnen?

Zugegeben, die Franzosen haben schon immer Autos gebaut, die anders waren – aber was hier vor mir steht, ist  in wenigen Worten nur so zu beschreiben: „Grande Katastrophe„.

Der Peugeot 3008 will was genau sein?

Das Fahrzeugdesign hinterlässt verschiedene Eindrücke: Innere Stärke, verborgene Kraft, kontrollierte Dynamik.  So sagt es die Homepage des Herstellers. Wenn Sie mich fragen, so verkörpert der Peugeot 3008 nach außen vor allem eines: Unsicherheit. Er hat keine Ahnung, was er sein soll und das stellt er mit plumper Hilflosigkeit aus jedem Blickwinkel überzeugend dar. Peugeot 3008

Peugeot schafft es schon eine lange Zeit, dass ich keinerlei Wünsche hege, ein Auto aus deren Fabriken zu fahren.  Aber diese Mischung aus Kombi, SUV und schwangerer Elefantenkuh übersteigt meine derbsten Vorstellungen.

Nun also ein Peugeot 3008 und ich sitze im Cockpit und mir strömen die vulgären Plastikdüfte der massiven Cockpitlandschaft in die Nase.

Und an dieser Stelle entscheide ich mich:

„Nein. Ich werde weder dieses Auto fahren noch weiter darüber schreiben.“


Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

2 Comments

  1. Köstlich, SUPER Artikel!
    Vielen vielen Dank, you made my day.

    Aber nebenbei: Genau deshalb habe ich mir den Wagen gekauft. Weil er polarisiert. Und weil man sofort erkennen kann, wer Freund oder Feind ist.

    Gruß

    1. Ich will ja niemandem persönlich auf die Füße treten 😉 – fuhr lange genug einen SMART, ich kenne also diese „ganz/oder/garnicht“ Beziehungen zu einem Auto 😉