Die dynamischere A-Klasse?

Premium-Kompaktmodelle. Die Golfklasse.  Der härteste Wettbewerb im Automobil-Bereich überhaupt.

Egal wie man das Segment der kompakten Steilheck-Fahrzeuge benennen will, wer im Kampf um die Käufergunst am Ende ganz vorne liegen will, der muss mehr bieten als gutes Design, gerade noch attraktive Preise, niedrigen Wertverlust und besonders gute Verarbeitung.

Die Klasse der kompakten Steilheck-Modelle bietet eine unglaubliche Vielfalt an attraktiven Fahrzeugen, fällt das pseudo-Adjektiv „premium“, dann haben 90% der Automobilkäufer nur noch 3 Marken im Kopf: Den 1er von BMW. Die A-Klasse von Mercedes und den alternativen Namensgeber in diesem Segment, den Wolfsburger Star: Volkswagen Golf.

Ups? Ich habe den Audi A3 vergessen.

 

Nein – jeder Konzern darf heute nur mit einem „Premium-Modell“ vorfahren und da ist das Derivat der Wolfsburger-Mutter, in der Klasse der Premium-Kompakten, nun einmal das mit den besseren Verkaufszahlen und am Ende ist der A3 ja doch nur ein Golf mit Make-Up.

Der neue Golf wird noch in diesem Jahr auf die Bühne kommen, so lange muss man in Wolfsburg mit ansehen, was die Mittbewerber so präsentieren. Bei BMW ist der neue 1er BMW zur IAA als Fünftürer vorgestellt worden und wird von der Kundschaft bislang gut angenommen. Die Kollegen aus Stuttgart haben ihre neue A-Klasse zwar bereits enthüllt – doch noch stehen die Sterne nicht im Verkaufsraum. Dafür steht ein Fragezeichen über dem Strategie-Wechsel für die Zielgruppe der A-Klasse. Waren die ersten beiden Generationen noch für Rentner und Mercedes-Liebhaber die sich in der richtigen Stuttgarter-Preisliga nicht bedienen konnten, so soll die neue A-Klasse alles anders machen.

 

Erstmals sieht der kompakte Mercedes sportlich elegant aus, vergessen die Zeiten in denen die Zielgruppe aufgrund von Stützstrümpfen und steifem Rücken nur aufrecht einsteigen konnten. Tiefer, viel flacher und jünger. Ob der Wechsel der Zielgruppe der neuen A-Klasse funktioniert und ob die neue A-Klasse im Innenraum endlich den selbst versprochenen Ansprüchen an das Haus Mercedes-Benz: „Das Beste oder nichts.“ gerecht wird, das wird ein erster Fahrtermin klären müssen.  (Kommt in ein paar Wochen!)

Deutlich früher kommt im übrigen der Fahrbericht über den neuen Audi A3 – aber der spielt hier und heute ja mal keine Rolle 😉

 

Bleibt der BMW. Als sportlicher Premium-Kompakter hatte das bis heute bekannte Modell 2 Türen zu viel. Wer Premium, Sport und Kompakt in ein Prospekt packt, der muss dafür auch ein Auto haben, das über nur 2 Türen plus Heckklappe verfügt. Und heute offiziell geworden, der neue 1er BMW als 3-Türer:

 

Kurzer Blick, deutliches Urteil: Geil. Für mich bereits auf dem Foto deutlich dynamischer als die A-Klasse. Es mag an den Vorurteilen liegen oder einfach nur am Wissen im Hinterkopf: Der BMW hat Heckantrieb. Die A-Klasse hat die Hinterräder nur, damit der Auspuff nicht am Boden schleift und Frontantrieb ist doch von Haus aus nicht dynamisch – oder? Diese und noch viel mehr Fragen, werden in den kommenden Wochen beantwortet.

Zuerst bei einer Vorstellung der A-Klasse. Danach der Golf-Ersatz von Audi und wenn alles gut läuft, dann hoffentlich auch bald mit einem 1er Testwagen 😉

 

..bleibt mir treu!

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

2 Comments