DS3 Crossback (2018) — Kompakter wird zum Crossover

Die Citroën-Tochter DS wird auf dem Autosalon Paris den Nachfolger des DS3 vorstellen. Der wird zum Crossovermodell mit Offroad-Anmutung und hört künftig auf den Namen DS3 Crossback. Jetzt sind erste Bilder und Infos durchgesickert.

Audi und Mini sind mit ihren kleinen Crossovermodellen Q2 und Countryman bereits erfolgreich unterwegs. Citroën möchte auch vom Kuchen partizipieren und schickt den neuen DS3 Crossback ab Anfang 2019 ins Rennen.

Insgesamt ähnelt der neue DS3 Crossback seinem großen Bruder DS7 Crossback stark, besonders im Heckbereich mit der querlaufenden Chromspange zwischen den Leuchten. Aber auch das Gesicht wirkt direkt beim DS7 entlehnt. An den Flanken wurde die Haifischflosse im Bereich der B-Säule vom DS3 übernommen. Geschwärzte Dachholme sollen den Eindruck von einer umlaufenden Fensterfläche erwecken.

Dreizylinder als Diesel und Benziner

Technisch baut der DS3 Crossback auf der CMP-Plattform des PSA-Konzerns auf, die schon den Peugeot 2008, den Citroën C3 Aircross sowie den Opel Crossland X trägt. Damit kommen auf der Antriebsseite die neuen Dreizylinder-Turbodiesel mit 1,5 Liter Hubraum und SCR-Kat sowie die Dreizylinder-Turbobenziner der Schwestermodelle in Frage. Allradantrieb sieht diese Plattform nicht vor. Eine reine E-Version ist dagegen möglich. Und die des DS3 Crossback dürfte irgendwann 2020 folgen.

Bei Preis wird der neue DS3 Crossback irgendwo knapp unter 20.000 Euro starten.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/ds3-crossback-2018-daten-infos-marktstart-preis/

Previous ArticleNext Article