Elektro-Reisemobil Tesla Roamer — Tesla Model S mit Wohnkabine

Kleine Camper liegen im Trend, E-Mobilität in aller Munde: Das beste aus beiden Welten soll der Tesla Roamer in sich vereinen. Ein kompaktes Reisemobil auf Basis des Tesla Model S.

Vor eineinhalb Jahren wurde hierzulande das erste Elektro-Reisemobil vom Wohnmobilhersteller Dethleffs präsentiert. Eine Studie, die aussah wie ein herkömmliches Alkovenmobil, gepflastert mit Solarzellen. Jetzt wird am 17. April 2019 eine elegantere E-Camper-Variante auf dem Kongress „Michigan Agency for Energy“, kurz MAE, im amerikanischen Lansing vorgestellt. Basisfahrzeug des Prototyps ist ein Tesla S 70D. Praktisch, dass Tesla seit 2018 einen Party- und Campingmodus in den Fahrzeugen hat. Auch wenn der Camper Tesla Roamer heißt, steckt hinter dem Fahrzeug nicht etwa Tesla selbst, sondern der Amerikaner Travis Rabenberg. Er ist unter anderem Moderator sowie Sprecher und bereist Vollzeit als digitaler Nomade die Welt im eigenen Camper.

Kleiner Teilintegrierter

Auf den ersten Blick erinnert das Elektro-Wohnmobil aufgrund der kompakten Größe und der Formgebung an einen klassischen Aufbaukabinen-Camper. Allerdings sind beim Tesla Roamer Basisfahrzeug und Camperausbau fest miteinander verbaut. Dies macht das Fahrzeug zu einem teilintergrieten Reisemobil. Ein Posting von Rabenberg deutet an, dass der Wohnmobilausbau direkt hinter den Vordersitzen ansetzt, wofür die Rücksitzbank ausgebaut werden muss. Vom restlichen Innnenausbau ist nur bekannt, dass es ein Bett, ein Waschbecken sowie eine Toilette geben wird.

Das komplette Dach der Aufbaukabine ist der Zeichung nach mit einer großen Solaranlage ausgestattet. Sie soll 350 Watt leisten. An der Seitenwand ist außerdem ein Fenster im Aufbau zu sehen. Vermutlich wird der Tesla Roamer die 5-Meter-Fahrzeugelänge des Basisfahrzeugs wenig überschreiten. Angaben zur gesamten Fahrzeughöhe des Campers gibt es nicht. Die Aufbaukabine alleine soll im geschlossenen Zustand 1,21 Meter und mit aufgestelltem Klappdach 2,01 Meter hoch sein, die dann auf das Tesla-Chassis aufgesetzt wird. Stehen kann man bei aufgeklappten Dach zumindest einseitig im Roamer. Im Falle einer Hubdachvariante ist Stehhöhe im gesamten Camper denkbar.

Schnellstes Elektro-Wohnmobil der Welt?

Die Ambition dafür ist vorhanden und der Weltrekordversuch wird in Lansing Mitte April direkt in Angriff genommen. Geplant ist, dass der Tesla Roamer bei der MAE-Fahrvorstellung eine Höchstgeschwindigkeit von 150 Meilen pro Stunde (242 km/h) schafft und sich damit einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde sichert. Man darf gespannt sein, denn offiziell und ohne Wohnmobilaufbau schafft der Tesla Model S 70D 225 km/h. Das Elektro-Reisemobil soll außerdem eine Reichweite von 200 Meilen (322 Kilometer) haben.

Travis Rabenberg wird nach dem Kongress von seinem derzeitigen Campervan, einem umgebauten Krankenwagen mit GMC-Basis von 2008, in den Tesla Roamer umziehen und auf Tour gehen, um für nachhaltiges Reisen Promo zu machen. Geplant ist es, von England bis nach Dubai zu fahren. Ziel ist die World Expo 2020 in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wo der Tesla Roamer eine Elektro-FahrzeugParade anführen soll.

Tesla Roamer auf Tesla Model S

Basisfahrzeug: Tesla Model S 70D
Reichweite: 322 Kilometer (offiziell 375 Kilometer)
PS: 309 PS laut Rabenberg (offiziell 332 PS), Drehmoment: 550 Nm
Leergewicht: circa 2090 Kilo

Aufbaukabine:
Länge/Breite/Höhe: 2,44/1,82/1,21-2,01 Meter (zu- und aufgeklapptes Dach)
Leergewicht: circa 250 kg
Wassertankkapazität: rund 76 Liter
Solar: 350 Watt

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/elektroauto/prototyp-wohnmobil-tesla-roamer-elektroauto/

Previous ArticleNext Article