Elektroautobahn eröffnet — E-Highway lädt Lkw-Batterien auf

Auf der Autobahn A5 ist am Dienstag (7.5.2019) Deutschlands erster E-Highway in Betrieb genommen worden. Über Stromabnehmer können Hybrid-Lkw während der Fahrt ihre Batterien aufladen.

Das Projekt unter dem Namen ELISA (elektrifizierter, innovativer Schwerverkehr auf Autobahnen) ist nun offiziell in den Testbetrieb auf der fünf Kilometer langen Strecke zwischen den Autobahnanschlussstellen Langen/Mörfelden und Weiterstadt gestartet. Fünf Speditionen nutzen den Abschnitt mit ihren Hybrid-Lkw, die über einen Stromabnehmer auf dem Dach verfügen. Sie werden während der Fahrt ausgefahren und docken an die Oberleitungen (Pantografen) an. Dadurch soll der Schadstoffausstoß des Schwerlastverkehrs gesenkt werden. Der Feldversuch läuft bis Ende 2022.

229 Masten für fünf Kilometer

In dem Versuch soll nicht nur die Alltagstauglichkeit des e-Highways geklärt werden, sondern auch wie sich die E-Mobilität betriebswirtschaftlich für die Speditionen rechnet, wie der Verkehr beeinflusst wird oder, wie gegebenenfalls Rettungsdienste behindert werden könnten. Die Technische Universität in Darmstadt wertet darüber hinaus die Schadstoffeinsparung aus.

Für die Teststrecke wurden insgesamt 229 Masten (112 in Fahrtrichtung Frankfurt und 111 in Richtung Darmstadt und sechs auf dem Mittelstreifen) verbaut. Die Kosten von 14,6 Millionen Euro trägt das Bundesumweltministerium. Die Strecke in Hessen gilt als ein der meistbefahrenen Autobahnabschnitte in Deutschland. Hier fahren täglich 135.000 Fahrzeuge, davon 14.000 Lkw.

Weitere Strecken schon im Test

Zwei weitere Teststrecken sind in Schleswig-Holstein und in Baden-Württemberg geplant. In Schweden ist im Juni 2016 der erste e-Highway der Welt eröffnet worden. Es dient mit seiner zwei Kilometer langen Strecke auf der zwei Hybrid-Lkw fahren als Vorbereitung für eine großflächige Einführung im schwedischen Straßennetz. Auch in den USA ist eine Demo-Strecke aufgebaut, auf der neben einem Hybrid-Truck auch ein CNG-Hybrid unterwegs ist. Der elektrifizierte Straßengüterverkehr wurde unter anderem von Siemens entwickelt. Kritiker des System halten den e-Highway für unwirtschaftlich.

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/alternative-antriebe/elektroautobahn-eroeffnet-e-highway-laedt-lkw-batterien-auf/

Previous ArticleNext Article