Erlkönig Bentley Flying Spur (2019) — Alle Infos und Fotos zur 600-Plus-PS-Limousine

Bei Tests auf der Nürburgring-Nordschleife konnte unser Erlkönig-Jäger den neue Bentley Flying Spur abschießen. Die Luxus-Limousine wird 2019 auf den Markt kommen.

Bentley überarbeitet aktuelle die Continental-Baureihe. Nach dem GT, der auf der IAA 2017 präsentiert wurde, wird das Cabrio GTC überarbeitet, danach ist als naher Verwandter die Limousine in der Mache. Trotz der Tarnung kann man die Linienführung des Modells schon beim erwischten Erlkönig sehr gut erkennen.

Neue Front für den Flying Spur

So bleiben die kräftig ausgestellten Kotflügel ebenso bestehen, wie die Dachlinie. An der Front zeigt sich der neue Scheinwerferstil mit großen Lampen innen und nach außen gerückten kleineren runden Einheiten. Auch der Grill, noch unter der Tarnung verborgen ist, wird überarbeitet. Die Seitenansicht dürfte neue Sicken aufweisen und am Heck überarbeitet Bentley die Schürze, die nun auch Platz für das Kennzeichen bietet. Augenfällig: Die Leuchten erscheinen größer, ragen aber nicht mehr in die Seiten hinein.

Wie der Bentley Continental GT basiert auch der Fyling Spur auf der VW-Plattform MSB, die als Heck- und Allrad-Plattform mit Frontmotor ausgelegt ist. Sie wurde von Porsche für den neuen Panamera entwickelt. Und verwendet neben hochfesten Stählen auch Aluminium um das Fahrzeug-Gewicht zu reduzieren.

Bentley baut W12- und V8-Motoren ein

Motoseitig ist als Top-Aggregat der 6,0-Liter große W12-Twin-Turbo an Bord. Er wurde auch schon für den Continental GT modifiziert, liefert 635 PS und generiert zwischen 1.350 und 4.500/min ein maximales Drehmoment von 900 Newtonmetern. Außerdem ist er mit einem Start-Stopp-System und Zylinderabschaltung ausgestattet. Die Kraftverteilung nimmt ein Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe vor, dass im Komfort-Modus unmerklich schalten soll. Als weiterer Motor kommt auch noch der doppelt aufgeladene V8-Motor mit vier Litern Hubraum im Flying Spur zum Einsatz. Alle Bentley-Modelle werden darüber hinaus auch als Plugin-Hybride angeboten.

Im Innenraum zeigt sich der Flying Spur dann von seiner besonders luxuriösen Seite. Leder, Metall und Holz dominieren das Interieur, die Mittelkonsole beherbergt ein 12,3 Zoll großes Infotainment-Display. Fraglich, ob auch hier der Bildschirm drehbar ist und er hinter drei analogen Rundinstrumenten verschwindet.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/erlkoenig/erlkoenig-bentley-flying-spur-2019-marktstart-fotos-daten/

Previous ArticleNext Article