Erlkönig Hyundai i40 (2019) — Mittelklässler mit Fil Rouge-Anleihen

Hyundai bringt 2019 die neue Generation des i40 auf den Markt und unser Erlkönig-Fotograf hat das Modell nun stark getarnt abgeschossen.

Doch trotz der starken Beklebung lässt sich sehr gut erkennen, dass der neue i40 einige Designelemente der Hyundai Le Fil Rouge-Studie vom Genfer Autosalon 2018 trägt. Das Conceptcar mit dem französischen Namen, der übersetzt „der rote Faden“ heißt, gab Anfang des Jahres einen Ausblick auf das kommende Design der Koreaner. Dabei standen für Designchef Luc Donckerwolke neue Proportionen, ein langer Radstand und kurze Überhänge im Fokus.

Hyundai i40 auch als Kombi

Bei neuen Hyundai i40 ist von der Studie die kräftige Sicke unterhalb des Fensterbandes geblieben, auch die hinten stark eingerückte Fahrgastzelle war bei der Studie zu sehen. Die Front des Mittelklässlers wird über einen größeren Kaskaden-Grill verfügen und über schmale Scheinwerfereinheiten. Auch die Schürze erhält ein neues Design. Erste Anklänge zeigte auch die Genf-Studie. Die präsentierte sich Anfang des Jahres auch mit einem knackigen Heck und kräftig ausgestellten hinteren Radhäusern.

In Anlehnung an das viertürige Coupé-Konzept kommt auch der Hyundai i40 mit einer sanft anlaufenden Dachlinie daher, die in einem stark ausgeprägtem Kofferraumspoiler mündet. Die Leuchten dürften schmal ausfallen. Insgesamt wirkt der neue Hyundai i40 wie eine schlanke, aber dynamische Limousine, die es durchaus mit der Konkurrenz á la VW Arteon aufnehmen könnte. In Deutschland wird der Hyundai i40 aktuell nur noch als Kombiversion angeboten, die Limousine ist in den USA als Sonata auf dem Markt.

Unklar ist, ob es auch in Deutschland wieder den i40 als Limousine geben wird. Dafür spricht, dass unsere Erlkönig-Bilder in Deutschland entstanden sind.

Diesel-Motor als Mild-Hybrid

Über die Technik lässt sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt wenig sagen. Aktuell ist der Kombi mit dem 1,7-Liter CRDI mit 116 und 141 PS im Angebot, bei den Benzinern gibt es einen 1,6- und 2,0-Liter mit 135 bzw. 165 PS. Im neuen i40 dürften dann ein Zweiliter-Mild-Hybrid-Diesel mit 185 PS zum Einsatz kommen, der über ein 48-Volt-Bordnetz verfügt. Dem 1,7 Liter CRDI wird ein 1,6 Liter folgen, der 136 PS leistet. Auch die Benziner dürften in Sachen Verbrauch abnehmen und in Sachen Leistung zulegen. Gekoppelt sind an eie Sechsgang-Schaltgetriebe oder eine Achtgang-Automatik.

Als elektronische Helfer sind im neuen i40 dann ein Frontaufprallverhinderungsassistent und Aufmerksamkeitsassistent sowie eine Tempolimitwarnung und einen Surround View Monitor für eine 360-Grad-Rundumsicht an Bord.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/erlkoenig/neuer-hyundai-i40-2019-motoren-marktstart-bilder/

Previous ArticleNext Article