Erlkönig neuer Mercedes CLA (2019) — Wie ein kleiner CLS

Seit 2013 hat Mercedes den CLA (Baureihencode C117) im Programm. Ab 2019 rollt die zweite Generation des viertürigen Coupés an den Start. Auf den nun erstmals entstandenen Erlkönig-Bilder präsentiert sich der neue Mercedes CLA als Miniaturausgabe des neuen CLS.

Die Verkaufsstatistik des CLA spricht Bände, trotz der oftmals geschmähten Optik, wurden 2017 21.274 CLA neu zugelassen. Zum Vergleich: Ein Audi A5, der im gleichen Mittelklasse-Segment unterwegs ist, kommt auf 21.671 Modelle. Mittelklasse? Ja, Mercedes positioniert den CLA dort, wenngleich das viertürige Coupé auf der Kompakt-Frontantriebsplattform MFA2 der A-Klasse basiert.

Diese debütiert als erstes Modell der neuen Kompakt-Familie, die zukünftig sieben Mitglieder aufweist. Neben der A-Klasse gibt es die neue B-Klasse und den GLA, das gesellt sich eine A-Klasse als Limousine sowie der neue GLB – und natürlich der neue CLA, den es ebenso natürlich als Shooting Brake wieder geben wird.

Neuer Mercedes CLA mit gefälligerem Design

Optisch wird der CLA sich stark an dem Design des CLS anlehnen. Der Überhang hinten bleibt groß, die Heckscheibe neigt sich sanft gen Kofferraumklappe. Die dürfte sich wie bei CLS ebenfalls stärker neigen, als es auf den Erlkönigbildern zu sehen ist. Auch an der Front wird sich der neue CLA am Design der kommenden A-Klasse aber auch bei CLS orientieren. Unter der Tarnung zeigen sich schon jetzt die neuen Scheinwerfereinheiten mit LED-Tagfahrlichtband.

Technisch rollt der CLA mit den Antrieben der A-Klasse an den Start. Die kleineren Motoren stammen aus der Kooperation mit Renault. Basis-Modell wird der CLA 180d mit dem 1,5-Liter-Diesel sein, es folgt der CLA 200d mit 150 PS Leistung und die 190-PS-Version im CLA 220d. Bei den Benzinern startet die Motorenpalette beim 140 PS starken Vierzylinder von Renault im Mercedes CLA 140, eine Spur leistungsstärker ist das gleiche Aggregat mit 1,6 Litern Hubraum im CLA200. Auch eine Plugin-Version im CLA220e wird es geben – reine E-Reichweite rund 70 Kilometer. Die Top-Modelle bilden der AMG CLA35, der aus zwei Litern Hubraum zirka 300 PS schöpfen wird, sowie den Mercedes-AMG CLA 45 mit 408 PS und Doppelkupplungsgetriebe. Alle stärkeren Motoren sind als 4-Matic ausgelegt.

Wie schon in der A-Klasse erhält auch der CLA und dessen Shooting Brake-Version das neue Widescreen-Cockpit mit freistehenden Bildschirmen. Selbstverständlich gehören auch die Komfort- und Infotainmentfeatures des Multimediasystems MBUX (Mercedes-Benz User Experience) zum Serien- oder Options-Umfang. Startet bisher der Mercedes CLA knapp unter 30.000 Euro, so dürfte die neue Generation nicht unter 33.000 Euro zu haben sein. Die AMG-Modelle kosten nicht unter 60.000 Euro.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/neuer-mercedes-cla-2019-fotos-preis-marktstart-763713.html

Previous ArticleNext Article