Es ist endlich wieder Freitag #tgif

Jede Woche hat einen Anfang und ein Ende und merkwürdigerweise freuen sich viele auf den Freitag und schimpfen unisono auf den Montag. Mit nur noch wenigen Tagen bis Weihnachten und dann Neujahr ist das Jahr 2012 sozusagen auch an einem Freitag angelangt.

Was die Presse-Fahrzeuge angeht, so ist derzeit noch der kleine Mitsubishi Colt vor dem Haus und ab Montag ein Lancer Sportback. Das Jahr endet also mit Mitsubishis.

Wie das neue Jahr anfängt, kann ich noch gar nicht sagen, derzeit geht es drunter und drüber – nur eines ist sicher: Ich bleib am Lenkrad. Äh. Oder so ähnlich.

Kommen wir zu den Freitags-Themen.

Im ersten Video zeigen (ich vermute Russen) 2 Traktorfahrer wie man einen kleinen Traktor aus einer großen Matsch-Kuhle zieht. Das wäre kein Youtube-Knaller, würde das einfach so funktionieren – doch seht selbst:

 

Das zweite Thema für diesen Freitag sind ein paar Erlkönig Fotos von carscoop, die den neuen BMW M3 zeigen. Vor allem auf dem Bild in der Totalen von hinten, fallen die mächtigen Kotflügel und die Spurweite auf.  Als Appetizer ein Foto hier, der Rest dann drüben bei carscoop … klick  

 

Das 2.te Video für diesen Freitag zeigt einen Moment den man nicht glauben würde, hätte man es nicht selbst erlebt, oder gesehen.

Das der Fahrer danach noch weiter fahren kann, ohne die schlotternden Knie zuvor beruhigt zu haben, das verdient meine Hochachtung. Ich hätte vermutlich erst einmal eine Pause gebraucht. Wenige Meter hätten gereicht um aus dem Video über einen großen Glücksfall, ein Beispiel der Automobilen Vergänglichkeit werden zu lassen.

 

Google? Das ist doch diese Suchmaschine? 

Ja, das stimmte mal, heute ist Google jedoch ein Konzern der auf vielen Hochzeiten tanzt. Nicht immer erfolgreich mit den eigenen Ideen ist, aber im großen und ganzen kann man wohl von „dem Konzern“ des Internetzeitalters sprechen.

Und jetzt will Google uns Autofahrern helfen.  Mit dem U.S. Patent Nummer: 8.078.349 hat Google eine autonomes Fahrzeugkonzept vorgestellt. Eine Art „Auto-Pilot“ für häufig genutzte Routen. Teil des Konzeptes sind Kameras die auf dem Boden angebrachte Informationen „scannen“ und lesen und in Verbindung mit dem GPS-Empfänger für eine exakte Bestimmung des Standortes sorgen. Hierzu sind eigene Fahrspuren gedacht, die mit den notwendigen Merkmalen ausgestattet werden.

Zum einen bin ich natürlich ein Freund von völlig freier Entscheidungsfindung und das vor allem auch beim Auto fahren – zum anderen scheint es für Millionen von Pendlern verlockend zu sein, nicht auf das Auto zu verzichten, aber trotzdem die tägliche Pendelzeit mit anderen Dingen während der Fahrt zu füllen, als dem ewigen Stoßstange an Stoßstange herum zuckeln.

Vermutlich haben wir in 20 Jahren Freizeitparks in denen man dann seiner Lust am Auto fahren unter Aufsicht und in geschützter Umgebung ungehemmt nachgehen kann …

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

1 Comment