Faszination Pagani

9.000 € kostet das Schraubenset für einen Pagani Hyuara. Jede Schraube aus sündhaft teurem Titan und auf Lebenszeit per Lasergravur mit dem Namensschriftzug PAGANI versehen. Ich stehe vor einem rollenden Schraubenlager und bekomme einen Eindruck von dem Fanatismus mit der man bei Pagani aus leblosem Material eine Skulptur mit Seele fertigt. Es ist wie eine Reise in eine andere Welt.

Pagani Automobili – Der Geburtsort der Perfektion

Wenn bei Pagani ein neues Modell die unscheinbaren Werkshallen verlässt, dann wurde nicht einfach nur ein Supersportwagen gefertigt. Dann wurde aus exclusiven Werkstoffen ein Kunstwerk geschaffen. Eine automobile Skulptur die nicht nur die Handschrift des genialen Konstrukteurs trägt, sondern immer auch ein Stück seiner Seele mit auf den Weg nimmt. Es ist ein Botschaft die Pagani in den Hallen nahe Modena fertigt und ihre Botschaft lautet:

Perfektion ist machbar.

Huayra auf Rollen

Mit einer mir bis dato unbekannten Liebe zum Detail fertigen die Techniker rund um Horacio Pagani die perfekte Antwort auf eine Frage, deren Ursprung der Gründer von Pagani Automobili selbst gestellt hat:

Kann es den perfekten Sportwagen geben?

Ein selbst gebackenes, leichtes und sündhaft teures Monocoque, verarbeitet in einer Perfektion die Controllern bei deutschen Premium-Herstellern die Tränen der Rührung in die Augen treiben würden. Direkt daran angeflanscht am Heck die zwölfzylindrige Leistungsquelle mit Wurzeln im schwäbischen Affalterbach. Seit 2011 und der Vorstellung des Huayra ist die Zeit der frei saugenden Motoren allerdings auch bei Pagani vorbei.

Hat dem Piloten im Zonda noch die Drehfreude und der Willen zur sofortigen Drehzahl-Ekstase, des bis zu 7.3 Liter großen V12, nach dem ersten Schreck über die Ansatzlosigkeit der Leistungsentfaltung, eine wohlige Gänsehaut geschenkt – kommen im neuen Huayra zusätzlich zur Zwölfzylinder-Symphonie und Hubraumwucht noch zwei Turbos zum Einsatz.

Der so unter Druck gesetzte 6 Liter große V12 – noch immer mit Wurzeln im schwäbischen Affalterbach – beeindruckt mit 730 PS bei 5.800 Umdrehungen und einer Kraft von 1.000 Newtonmeter bei 2.250 Umdrehungen. Aus dem übermotorisierten Mittelmotor-Kart Zonda wurde ein per Aerodynamik-Kniffen am Boden gehaltener Maßstab für die Supersportwagen dieser Welt.

Pagani Huayra - Gott des windes

Huayra – Der Gott des Windes

Alles Gewicht fein säuberlich verteilt zwischen den zwei Achsen. So tief es die Bauhöhe zulässt. Die Vorderachse aus doppelten Querlenkern in penibel gefrästem Aluminium. Mehrfach verstellbare Öhlins Dämpfer aus dem Rennsport liegen quer und arbeiten im Push-Rod Verfahren. Die in pornographischer Handwerkskunst gefertigten Fahrwerksbauteile werden an der Front per Aluminium-Hilfsrahmen und Carbon-Crashbox direkt an die in einem Stück gefertige Pilotenzelle montiert.

Seit mehr als 25 Jahren verfolgt Horacio Pagani seinen Traum vom perfekten Sportwagen. Nach Stationen als junger Visionär und Konstrukteur bei Lamborghini und als Experte für die Fertigung von Kohlefaserbauteilen im Auftrage von Unternehmen wie Ferrari und diversen Formel-1 Teams, musste die Gründung einer eigenen Manufaktur folgen.  Die von Horacio Pagani erdachte Verbindung einer per Titan verstärkten Kohlefaserstruktur bildet das Rückrat seiner Supersportwagen. Dieser Technologie-Vorsprung in der Materialforschung sorgt auch dafür, dass es nur bei PAGANI möglich ist, auf aufwendige Hilfsrahmen zur Verbindung von Carbon-Chassis und Antriebsstrang zu verzichten.

Carbon Vorbau Pagani

Genialität im Detail – sichtbar und zu erleben beim Besuch in den Hallen von Pagani in der nähe von Modena. 

Neben dem logischen Vorteil der Gewichtseinsparung hat das Konstruktionsprinzip von Pagani aber noch einen weiteren, bedeutenden Vorteil: Im Falle eines Crash, eines Unfalls, schützt die modulare Bauweise den Besitzer vor teuren Reparaturen am Monocoque. Während andere Hersteller gerne die schützende Crash-Struktur in die Gestaltung des Chassis mit einbeziehen, geht PAGANI einen anderen Weg. Direkt an das „Carbon-Titanium fibre“ Chassis angedockt, bleibt Platz für eine gesonderte Crashbox im Bug des Huayra, das spart nicht nur Kosten im Schadensfall, sondern auch Gewicht.

Allzu große Hoffnungen auf eine Budget-Reparatur nach Parkremplern sollten sich Besitzer eines Pagani dennoch nicht machen, alleine die in einem Stück gefertigte Carbon-Haube eines Zonda C12 kostet schnell einmal 75.000 €.

Es ist eine andere Welt.

Supersportwagen von PAGANI nehmen ihre Besitzer nicht nur fahrdynamisch mit in ein Parallel-Universum. Es ist auch der Aufwand, mit der diese Kunstwerke in Handarbeit entstehen.

Mein Besuch in der Welt von Pagani war wie eine Reise in völlig neue Dimension der Perfektion und am Ende habe ich mich ertappt, wie ich mit offenem Mund vor den Kunstwerken stand und aus dem staunen nicht mehr heraus kam. 

Titanium Schraubenset Titan Schraubenset Pagani Pirelli Pagani Der gott des Windes Huayra Carbon Schrauben montage

 

 

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger