Felgenrückruf für Modelle von VW, Skoda und Seat — Alcar Wheels warnt vor Nachrüst-Felge

Keine weiteren Fahrten und die Felgen kostenlos tauschen lassen: Alcar ruft Stahlfelgen zurück, die bei Modellen von VW, Skoda und Seat nachgerüstet wurden.

Die Alcar Wheels GmbH, Felgenhersteller aus dem niederösterreichischen Hirtenberg, ruft ein Los seiner seit Mai 2018 produzierten Nachrüst-Stahlfelge mit der Artikelnummer 7755 (Produktionsdatum: 17/18) zurück. Alcar betont, dass die Felgen ab sofort nicht mehr genutzt oder weitergegeben werden dürfen. Die Felgen kommen bei Fahrzeugen von VW, Skoda und Seat zum Einsatz, sind aber keine Erstausrüster-Produkte. Sie wurden von den Fahrzeugeigentümern als Nachrüstfelgen beispielsweise beim Umstieg von Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt gekauft.

Möglicher Druckverlust

Aufgrund eines Materialfehlers der Felge kann es im Reifen zu Luftverlust kommen, was wiederum zu einer deutlich verminderten Kontrollierbarkeit des Fahrzeugs und somit zu einem Unfall führen könnte. Zwar sind die mit der besagten Felge ausgerüsteten Fahrzeuge mit einem Reifendruck-Kontrollsystem ausgerüstet, allerdings hat Alcar in Fahrversuchen festgestellt, dass eine Warnung vor Druckverlust nicht immer rechtzeitig erfolgt.

Kostenloser Austausch

Alcar hat die in Auslieferungslagern lagernden Felgen bereits zurückgeholt und auch schon Felgen getauscht. Zirka 3.800 sind noch im Umlauf, die sich, bis auf wenige Ausnahmen, als Vierersätze auf dann etwas über 900 Fahrzeuge aufteilen. Alle Fahrer der betroffenen Fahrzeuge werden von Alcar aufgerufen, die nächstgelegene Werkstatt aufzusuchen und dort die Felgen kostenlos tauschen zu lassen. Die fraglichen Felgen tragen am Lochkreis für die Befestigungsschrauben die Produktionsstandort-Kennzeichnung „00“ und am äußeren Rand die Produktionsdatum-Kennzeichnung „17-18“ im Zentrum der Stempelung.

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/alcar-rueckruf-stahlfelge-2019/

Previous ArticleNext Article