Ferrari SP38 — Einzelstück auf 488 GTB-Basis

Im Rahmen des One-Off-Programms baut der Sportwagenbauer Ferrari auf Kundenwunsch ganz spezielle Fahrzeuge. Mit dem Ferrari SP38 entstand für einen nicht genannten Kunden ein Unikat auf Basis des Ferrari 488 GTB.

Wer ausreichend Mittel und Beziehungen hat, kann sich bei Ferrari im One-Off-Programm seinen individuellen Traumsportwagen bauen lassen. Unter anderem Eric Clapton und verschiedene andere Sammler haben es schon getan. Jetzt hat ein weiterer, Ferrari sehr nahe stehender Kunden, sein Einzelstück ausgeliefert bekommen – den Ferrari SP38.

Als technische Plattform diente dem Ferrari Design Centre ein Ferrari 488 GTB, als Inspiration wurde der legendäre Ferrari F40 herangezogen. Der Kunde legte Wert darauf seinen linksgelenkten Ferrari auf der Rennstrecke, aber auch auf der Straße bewegen zu können. Vom Basismodell hebt sich der SP38 optisch deutlich ab. Unter der langgestrecken, spitzen Haifischnase sitzt ein mächtiges Kühlermaul mit markanter Spoilerlippe im Stil des alten 308. In der Fronthaube öffnet sich ein großer Entlüftungsschacht, die Scheinwerfer fallen extrem schmal aus. Die Flanken zeigen sich stärker eingezogen und tragen neue Belüftungsschächte. Die geschwärzten A-Säulen mimen eine umlaufende Frontscheibe.

Schuppenabdeckung auf dem Heck

Über dem Motorraum sitzt eine dreischuppige Abdeckung. Das komplette Heck scheint in einem Teil gefertigt zu sein und läuft in einem integrierten Spoiler aus. Die Doppelrohrauspuffanlage mündet eingerückt auf halber Höhe. Vier runde Rückleuchten prägen die Lichtgrafik, im Untergeschoss dominiert ein großes Diffusorelement. Alle Karosseriebauteile sind natürlich aus Kohlefaserlaminat gefertigt. Zu eventuellen technischen Änderungen macht Ferrari keine Angaben.

Einem größeren Publikum präsentiert sich der Ferrari SP38 dann auf der Villa d’Este im Rahmen des Concorso d’Eleganza.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/ferrari-sp38-unikat/

Previous ArticleNext Article