Flixbus will weiter wachsen — Übernahme von Eurolines geplant

Das Fernbusunternehmen Flixbus will sein Angebot in Europa ausweiten und plant die Übernahme des französischen Anbieters Eurolines, berichtet das Handelsblatt.

Beide Unternehmen stehen bereits in Verkaufsverhandlungen, wie es in einer Mitteilung von Flixbus und Transdev am Montag (5.3.2019) hieß.

Eurolines gehört dem französischen Verkehrskonzern Transdev und befördert mit rund 500 Bussen jährlich rund fünf Millionen Reisende. Eurolines fährt mit seinen Bussen Ziele in zahlreichen europäischen Ländern an und ist innerhalb Frankreichs unter der Marke Isilines vertreten, die ebenfalls von Flixbus übernommen werden soll. Wichtige Ziel sind London, Brüssel, Amsterdam und Barcelona.

Transdev will sich auf Kerngeschäft konzentrieren

Wie das Handelsblatt weiter berichtet, beschäftigt der private Verkehrsriese Transdev 82.000 Mitarbeiter weltweit und ist in 20 Ländern tätig. Das Unternehmen betreibt die zweitgrößte Schienenfahrzeugflotte in Deutschland. „Die Entscheidung, exklusive Verhandlungen mit FlixBus über die mögliche Veräußerung von Eurolines aufzunehmen, steht im Einklang mit dem strategischen Plan von Transdev“, erklärte Transdev-Geschäftsführer Thierry Mallet. Der Verkauf würde es dem Unternehmen ermöglichen, die Ressourcen auf den Kern des Geschäfts – wie etwa den öffentlichen Nahverkehr – zu konzentrieren.

Flixbus würde mit der Übernahme von Eurolines seine Marktposition gegenüber Wettbewerber BlaBlaBus stärken. Das grüne Fernbusunternehmen hatte in den vergangenen Jahren schon andere Wettbewerber geschluckt.

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/flixbus-uebernahme-eurolines/

Previous ArticleNext Article