Ford Mondeo Modellpflege 2019 — Euro 6d-Temp für alle und Hybrid im Kombi

Ford hat die Baureihe Mondeo einer Modellpflege unterzogen. Dabei wurden alle Motoren auf Euro 6d-Temp getrimmt. Zudem ist der Hybridantrieb jetzt auch im Kombi Turnier verfügbar.

2014 hatte Ford den Mondeo in der aktuellen Version auf den Markt gebracht, für 2019 spendiert der Autobauer dem Mittelklassemodell das übliche Update zur Mitte des Modellzyklus‘. Erstmals vorgestellt wird der aufgefrischte Ford Mondeo auf dem Brüsseler Autosalon (19. bis 27. Januar).

Im Zuge der Modellpflege ziehen die neuen Zweiliter-Turbodiesel mit SCR-Kat in den Leistungsstufen 120 PS, 150 PS und 190 PS in den Mondeo ein. In Kombination mit den 150- und 190-PS-Diesel-Motorisierungen bietet Ford für den Mondeo alternativ zum manuellen Sechsgang-Getriebe auch das neue adaptive 8-Gang-Automatikgetriebe an, das über einen Drehwahlknopf in der Mittelkonsole gesteuert und mit einem adaptiven Tempomat mit Stop&Go-Funktion kombiniert wird. Der 190-PS-Diesel kann zudem mit einem neuen Allradantrieb kombiniert werden. Unverändert kommt der 165 PS starke EcoBoost-Turbobenziner mit 1,5 Litern Hubraum im neuen Mondeo zum Einsatz.

Hybrid auch für den Kombi

Gänzlich neu im Angebot des Ford Mondeo ist die Hybrid-Motorisierung im Kombikleid. Der Antrieb kombiniert, wie in der Limousine, einen 187 PS starken Zweiliter-Benziner mit einem Elektromotor und einem CVT-Getriebe. Der Verbrauch des Kombi soll bei 4,4 Litern liegen. Der Kofferraum des Mondeo Hybrid Turnier fasst als Fünfsitzer und bei geschlossener Laderaumabdeckung ein Volumen von 403 Litern. Werden die Rücksitze umgeklappt, entsteht ein 1.508 Liter großes Gepäckabteil mit durchgehend ebenem Boden. Zusätzlicher Stauraum steht unterhalb des Ladebodens zur Verfügung.

Aufgefrischte Optik

Nachgelegt hat Ford aber auch bei der Optik. Die meisten Aufwertungen betreffen die Frontpartie des Mondeo. Die Form des oberen Kühlergrills wurde komplett neu gestaltet – er hat nun einen kraftvolleren Rahmen mit einem besonders tiefen visuellen Effekt. Den vorderen Stoßfänger rundet eine stärker betonte untere Spoilerlippe ab, neue Nebelscheinwerfer und LED-Tagfahrlichter kommen hinzu. Die Titanium-Version besitzt eine zusätzliche Chrom-Zierleiste für den oberen und ein angepasstes Design für den unteren Kühllufteinlass sowie spezielle Nebelscheinwerfer-Einfassungen. Diese schmücken auch die Top-Ausstattung Vignale, die darüber hinaus einen silbrig-matten Kühlergrilleinsatz in Form eines „fliegenden V“ erhält. Mit einem markanten Kühlergrill-Design und sportlichen Winglets tritt auch der Mondeo in der ST-Line-Variante eigenständig auf.

Im Heckbereich setzt die C-Form der neuen Rücklichter markante Akzente. Sie werden von Applikationen mit matter, silberner oder verchromter Oberfläche unterteilt.

Im Innenraum nachgelegt

Nachgelegt wurde auch im Interieur. Es gibt frisch gestaltete Bezugstoffe für die Sitze und neue Blenden für die Türgriffe. Die Ausstattungslinien Titanium, ST-Line und Vignale erhalten zusätzliche neue Dekor-Elemente. Bei Modellen mit dem neuen Automatikgetriebe kommt der frei gewordene Platz auf der Mittelkonsole zusätzlichen Ablagefächern sowie einem USB-Anschluss für elektronische Kleingeräte wie Smartphones oder MP3-Player zugute.

Darüber hinaus hat Ford das Optionsangebot neu sortiert und gestrafft. Der Ford Mondeo Hybrid ist ab 39.850 Euro zu haben, der Hybrid-Kombi ab 41.000 Euro. Weitere Preise für den neuen Ford Mondeo wurden allerdings noch nicht genannt.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/neuheiten/ford-mondeo-2019-euro-6d-temp-hybrid-kombi/

Previous ArticleNext Article