Genf 2014: ABT RS Q3 mit 410 PS

Eine Crossover-Alternative zu kompakten Raketen à la Golf R oder Audi S3 war bislang rar. Doch dann kam 2013 der knackige Audi RS Q3 mit satten 310 PS/228 kW. Die Ingenieure von ABT Sportsline sahen jedoch noch mehr Potenzial in dem schicken Ingolstädter, den sie auf Leistungs-Augenhöhe mit waschechten Sportwagen positionieren wollten. Es folgten ausgiebige Tests auf dem hauseigenen Rollenprüfstand und öffentlichen Straßen. Diese ergaben, dass der 2,5 Liter große Fünfzylinder gefahrlos eine Dauermehrleistung von 32 % verkraftet, wenn man technische Sorgfalt walten lässt. Somit leistet die Allgäuer Variante des RS Q3 nun stolze 410 PS bzw. 301 kW, das maximale Drehmoment beträgt 530 statt der serienmäßigen 420 Nm. In Genf präsentiert ABT das Power-SUV in „unschuldigem“ Weiß mit sehenswertem Dekor, womit diese Farbe ihr einst braves Image endgültig verloren haben dürfte.

ABT Power

Realisiert wurde die Maßnahme in Form eines Leistungsupgrades nach dem Prinzip ABT Power New Generation. „Bei diesem aufwändigen, schonenden und effizienten Verfahren kommen ein eigens entwickeltes Steuergerät – die ABT Engine Control – sowie maßgeschneiderte Software zum Einsatz“, erläutert Hans-Jürgen Abt, CEO des weltgrößten Veredlers für die Marken VW und Audi. Seine Überlegenheit schöpft das SUV jedoch nicht nur aus der schieren Motor-Power: Für ein noch agileres Handling verbaut ABT ein höhenverstellbares Sportfahrwerk, das ein Maximum an Fahrbahnfeedback und Dynamik gewährleisten.

 Prestige

Auch in puncto Überholprestige macht ABT den RS Q3 fit für die erste Liga. Eine neue Frontschürze nebst Grill bewirkt im Rückspiegel des Vordermanns eine ausreichende Differenzierung zur Basis. Zudem sorgen ein sportliches Dekorset und 21 Zoll große Leichtmetallräder vom Typ ABT DR für „schnelle“ Flanken. Ist der flinke Allgäuer erst einmal in Führung, sieht man von ihm nur noch die Rücklichter – und nicht zu vergessen das ABT Heckschürzenset inklusive Edelstahlschalldämpferanlage und vier Endrohren, die dem Serienheck mit seinem einzelnen Rohr deutlich mehr optische Dynamik verleihen.

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen