GKN eTwinsterX — Vielseitige E-Antriebsachse

Automobilzulieferer GKN zeigt auf der IAA die neue E-Antriebsachse eTwinsterX. Das integrierte Antriebssystem eignet sich für Elektrofahrzeuge ebenso wie für Hybridantriebe und soll die modernste E-Achse der Welt sein.

Mit der E-Antriebsachse eTwinsterX will GKN ein elektrisches Achsantriebsmodul geschaffen haben, das gegenüber konventionellen E-Antrieben drei entscheidende Vorteile haben soll. Ein Design, bei dem eine der beiden Antriebswellen durch die Nabe des Elektromotors geführt wird, soll für deutlich kompaktere Abmessungen sorgen. Die E-Antriebsachse eTwinsterX bündelt zudem alle Komponenten in einem Gehäuse. Dadurch soll sich das System an nahezu jeden denkbaren Fahrzeugtyp adaptieren lassen. Und zwar von besonders kompakten Stadtfahrzeugen bis hin zu luxuriösen SUVs mit Plug-In Hybridantrieb. Die robuste Konstruktion soll die E-Antriebsachse auch in vollem Umfang für besonders raue Offroad-Einsätze tauglich machen.

Zweigang-Getriebe steigert Fahrleistungen und senkt Verbrauch

Ein integriertes Zweigang-Getriebe soll zugleich für höhere Effektivität und bessere Fahrleistungen sorgen. Das Zweigang-Lastschaltgetriebe macht es möglich, sowohl mit hohem Start-Drehmoment im ersten Gang als auch mit elektrischer Unterstützung bis zur Höchstgeschwindigkeit aufzuwarten. Damit lassen sich Sportwagen-typische Fahrleistungen in Verbindung mit extrem niedrigen Verbrauch realisieren. das GKN-System arbeitet dabei ohne Zugkraftunterbrechung.

Zudem soll das Antriebsmodul auch die Kraftverteilung per Torque Vectoring an einer Achse beherrschen, was im Fahrbetrieb für mehr Stabilität und zugleich höhere Fahrsicherheit sorgen kann. GKN setzt hier auf zwei hydraulisch betätigten Nasskupplungen. Das System kann auch mit negativen Drehmoment-Effekten umgehen, wie sie etwa beim Verzögern durch elektrische Rekuperation entstehen.

Generell eignet sich das eTwinsterX-System von GKN sowohl für die Verwendung als Primärantrieb im Elektrofahrzeug als auch für die Rolle als Sekundärantrieb in Plug-In Hybriden, wo es die zweite Achse antreiben kann.

Erste Serieneinsätze in Plug-in-Hybridmodellen

Entsprechende Anwendungen hat GKN schon für verschiedene Serienmodelle entwickelt. Der Porsche 918 Spyder ist mit einem GKN-Axle-Split System mit elektrischem Zusatz-Frontantrieb ausgestattet, ebenso die Volvo-Modelle XC90 und XC60 jeweils in der Twin Engine-Version mit elektrischer Hinterachse. Der BMW 225 Xe teilt sich das im Prinzip baugleiche Axle-Split System mit dem Mini Countryman Hybrid. Für alle aktuellen und kommenden Baureihen gilt gemeinsam, dass die einfache Integration der GKN E-Achse eine recht einfache Hybridisierung ohne tiefgreifende Modifikationen des Hauptantriebes ermöglicht.

Das eTwinsterX-System von GKN wird als funktionierende Einheit ab dem Ende 2017 in verschiedenen Erprobungsfahrzeugen eingesetzt. Das System wurde im Hinblick auf fertigungsreife Anwendung entwickelt und nimmt ab 2018 im Wintertest-Programm von GKN an einer ausgedehnten Erprobung teil. Erste Serieneinsätze soll die E-Achse in Plug-In-Hybridversion von bestehenden Modellen finden.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/gkn-etwinsterx-vielseitige-e-antriebsachse-11475152.html

Previous ArticleNext Article