Größter Autobauer der Welt 2017 — VW ist wieder die Nummer 1

Zwei Jahre, nachdem Volkswagen Manipulationen an Dieselmotoren zugeben musste und eine schwere Krise begann, ist der Konzern zum größten Autohersteller der Welt aufgestiegen – wahrscheinlich zum zweiten Mal in Folge.

Ganz sicher ist der Status als weltgrößter Autohersteller für Volkswagen noch nicht, aber sehr wahrscheinlich: „Das zweite Jahr in Folge dürfte sich der VW-Konzern wieder an die Spitze gesetzt haben. Mindestens 10,5 Millionen verkaufte Autos werden es am Ende sein, wieder hat Volkswagen die Konkurrenten Toyota und GM auf Distanz gehalten. Wenn sich die Verkaufsergebnisse im Dezember besser als erwartet entwickelt haben, könnten es bei VW am Ende sogar 10,6 Millionen Fahrzeuge sein“, berichtet das Handelsblatt.

VW wächst 2017 in USA und China

Der Konzern mit seinen Pkw-Marken Audi, Lamborghini, Seat, Skoda und VW wächst vor allem in China und den USA; in Deutschland könnten die Verkaufsanreize für Besitzer älterer Diesel Volkswagen nach Einschätzung des Handelsblattes „so gerade eben aus dem roten Bereich herausgeholt haben“.

Größter werden war VW-Ziel für 2018

Dabei hatte VW-Chef Matthias Müller das Ziel seines Vorgängers, weltgrößter Autohersteller zu werden, kassiert: Rendite ginge vor Größe. Winterkorn hatte das Ziel für 2018 ausgegeben, erreicht hat es VW unter Müller schon 2016. Wie die Rendite für das eben abgelaufene Jahr 2017 aussieht, wird VW im März bekannt geben. Auch die genauen Absatzzahlen werden dann in der Bilanz stehen.

2016 lag VW knapp vor Toyota und GM

Am 31. März endet das Geschäftsjahr bei Toyota; danach kann noch einmal genau verglichen werden. 2016 hatte VW Toyota als weltgrößten Autohersteller abgelöst, auch General Motors (GM) hatte das Nachsehen. Es war allerdings knapp gewesen, die Wolfsburger lagen um 100.000 Autos vor ihren Verfolgern.

Toyota war fünf Jahre größter Autohersteller

Die Toyota-Gruppe, zu der auch der Kleinwagen-Anbieter Daihatsu Motor und der Nutzfahrzeug-Hersteller Hino Motors gehören, kam 2016 auf insgesamt 10,17 Millionen Fahrzeuge. Das war ein knapper Anstieg um 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Es war das erste Mal nach fünf Jahren, dass der japanische Branchenprimus damit die Führung als größter Autobauer abgeben muss. Vor allem das rasante Wachstum in China half Volkswagen 2016 beim Aufstieg zur neuen Nummer 1. 3,982 Millionen Autos verkaufte der Konzern in China, 12,2 Prozent mehr als 2015. Diesel spielt auf dem größten Automarkt der Welt bei Pkw keine große Rolle.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/groesster-autobauer-der-welt-2017-vw-wird-wieder-nummer-1-1051619.html

Previous ArticleNext Article