Hyundai auf der CES 2019 — Ein Auto, das fahren, gehen und klettern kann

Hyundai bringt eine Fahrzeugstudie mit Roboterbeinen zur CES nach Las Vegas. Damit soll das Auto nicht nur fahren, sondern im Gelände auch gehen und sogar klettern können.

Die CES (Consumer Electronics Show, Las Vegas, 8. – 12. Januar 2019) ist auch in diesem Jahr ein Schaufenster für experimentelle Entwicklungen der Autohersteller. Der koreanische Hyundai-Konzern zeigt in diesem Jahr eine Studie, die man aufgrund ihrer Optik und Beschaffenheit eher in einer Neuauflage der Terminator-Filmreihe erwarten würde.

Das noch namenlose Konzept gründet nach Aussage von Hyundai eine neue Fahrzeugklasse: die der UMVs, der „Ultimate Mobility Vehicles“ (Fahrzeuge für die ultimative Mobilität).

Vorankommen im unwegsamen Gelände

Die Besonderheit des Elektroautos sind vier Roboterbeine, an deren Ende relativ kleine Räder angebracht sind. Wenn im unwegsamen Gelände ein Vorankommen mit den Rädern nicht mehr möglich ist, können die Beine auch zum Gehen und sogar zum Klettern verwendet werden.

Ein möglicher Einsatzzweck für so ein UMV könnte zum Beispiel bei Rettungsdiensten nach einer Naturkatastrophe oder einem Hauseinsturz bestehen. Als unbemanntes, also autonom fahrendes Fahrzeug oder mit Sanitätern und Ärzten an Bord können Opfer schneller und leichter geborgen und gerettet werden.

Nähere technische Details und weitere Fotos gibt es noch nicht, sie sollen zur Premiere der Studie auf der CES veröffentlicht werden.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/hyundai-umv-ces-2019/

Previous ArticleNext Article