Hyundai Next Generation FCEV 2018 — Neuer Brennstoffzellen-SUV

Anfang 2018 will der koreanische Autobauer Hyundai ein neues Brennstoffzellenmodell auf den Markt bringen. In Korea wurde jetzt eine seriennahe Studie zum ix35 Fuel Cell vorgestellt.

Auf dem Genfer Autosalon zu Jahresbeginn hatte Hyundai mit der Studie Hyundai FE (Future Eco) Fuel Cell Concept bereits einen Ausblick auf den nächsten Brennstoffzellen-SUV gegeben, der Anfang 2018 auf der CES in seiner finalen Form und mit seinem finalen Namen vorgestellt werden soll. Jetzt haben die Koreaner nochmal nachgelegt und in Korea das Hyundai Next Generation FCEV-Modell gezeigt.

Design fast serienreif

Beim Design sind schon deutlich klarere Serienzüge erkennbar. Das Gesicht des FCEV-SUV formen ein trapezförmiger Kühlergrill mit Querlamellen und wellenförmigen Einlagen, ultraflache LED-Scheinwerfer, die mit einem Lichtband verbunden sind, sowie ein Schürze mit angedeutetem Unterfahrschutz und seitlichen, l-förmigen Lufteinlässen. Radläufe und Seitenschweller sind mit Kunststoffbeplankungen vom Karosseriekörper abgesetzt. Die Flanken tragen über dem Schwellerbereich zusätzliche Aluminiumapplikationen, die Türgriffe sind aerodynamisch günstig versenkt. Durchbrochene D-Säulen sollen ebenfalls den Luftwiderstand verringern.

In den Radläufen drehen sich Leichtmetallfelgen, die Außenspiegel sind schwarz abgesetzt, auf dem Dach trägt der SUV eine Reling.

Mehr Reichweite und mehr Leistung

Auf der Antriebsseite kommt die vierte Generation der Hyundai-Brennstoffzelle zum Einsatz. Dessen Effizienz soll bei 60 % und damit rund 9 % höher liegen als noch bei der vorherigen Generation, wie sie im ix35 Fuel Cell zum Einsatz kommt. Als Reichweite mit einer Tankfüllung nennt Hyundai rund 580 km (koreanischer Standard). Die Reichweitenangabe nach dem europäischen Fahrzyklus NEFZ beträgt 800 km und damit mehr als 100 km im Vergleich zum Vorgängermodell. Gestiegen ist auch die Leistung, die nun mit 163 PS angegeben wird. Verbessert wurde auch das Kaltstartvermögen. Die neue Generation soll auch bei Temperaturen von Minus 30 Grad Celsius ihre Arbeit aufnehmen können. Weitere verbesserte Komponenten – wie Anordnung der Membran-Elektroden und der bipolaren Platten – sollen zusätzlich zu verringerten Produktionskosten beitragen.

Optimiert worden sein sollen auch die Wasserstofftanks. Statt zwei unterschiedlich großen Druckbehältern sollen nun drei gleiche Bauteile verbaut werden. Mehr Sicherheit und zugleich eine optimierte Speicherung des Wasserstoffs sollen neue Hochdruck-Wasserstofftanksmit im Vergleich zum Vorgänger geringerer Materialstärke garantieren.

Der Innenraum der Studie setzt auf eine breite Instrumententafel mit großer Displayeinheit. Das futuristische Design und die Nähe zur Natur werden durch eine Mischung aus gewebtem Stoff und Wildleder an den Sitzen komplettiert.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/hyundai-next-generation-fcev-neuer-brennstoffzellen-suv-1322751.html

Previous ArticleNext Article