Jeep Trackhawk Coupé “Ayastigi” — Power-Crossover mit 710 PS

Machen wir uns nix vor, der Jeep Grand Cherokee Trackhawk ist mit seinem 710 PS starken 6,2-Liter großen Kompressor-V8 wohl einer der extremsten SUV auf dem Planeten. Aber, er sieht halt eben aus, wie ein SUV.

Daher hat Dejan Hristov, Photoshop-Pro und Freund von auto motor und sport kurzerhand seine Hand an die Maus gelegt und eine sportliche Version des Trackhawk gezeichnet, der ganz im Zeichen von Lamborghini Urus, Porsche Cayenne Coupé oder BMW X6M steht.

Dabei hat Hristov das Design der Marke auf ein neues Level gehoben. Die Gürtellinie ist hoch, das Dach neigt sich sanft gen Heck und führt den Blick zu einem massiven Heck mit schmalen durchgehenden Leuchten und doppelflutigen eckigen Auspuffendrohren. In der Seitenansicht sind mächtig ausgestellte Radhäuser mit Breitreifen zu sehen. Dank schwarzer A-Säulen erscheint das Fensterband durchgehend und schmal.

An der Front sehen wir schlitzförmige Scheinwerfer. Die Lufteinlässe an der Front sind eine Kopie der Auspuffendrohre und ein angedeuteter Unterfahrschutz bildet den Abschluss der gebogenen und kurzen Front. Hingucker hier: Der marginalisierte Jeep-Grill in der wohl schmalsten jemals gezeigten Ausführung.

Allerdings fragen wir uns, wo Hristov den V8 unterbringen will. Der Platz unter der kurzen Motorhaube scheint begrenzt – und vielleicht ergänzt er auch noch einen Hybridanstriebsstrang im Heck, um dem Jeep Trackhawk Coupé „Ayastigi“ noch mehr Power zu verpassen. „Wer weiß“, sagt er grinsend. Und wir hoffen, dass Jeep das Trackhawk Coupé mit seinen 868 Nm und mindestens 3,5 Sekunden auf 100 km/h und 300 km/h Topspeed möglich machen könnte …

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/tuning/jeep-trackhawk-coupe-monster-crossover-mit-710-ps/

Previous ArticleNext Article