Joint Venture von Toyota und Panasonic — Das Auto im Internet der Dinge

Die japanischen Unternehmen Toyota und Panasonic starten ein weiteres Joint Venture, um Fahrzeuge und Mobilitätsdienstleistungen mit dem Alltag der Menschen zu vernetzen.

Alle großen Automobilhersteller treibt der Wandel vom reinen Fahrzeugproduzenten hin zum Mobilitätsdienstleister um. Autos sollen nicht nur untereinander und mit Verkehrsleitsystem vernetzt sein, sondern als Teil des Internet der Dinge auch in den digitalen Alltag ihrer Nutzer integriert werden.

Bis das selbstfahrende Shuttle automatisch einen Umweg über die Drive-In-Station des Supermarkts plant, um den vom Kühlschank dort schon bestellen Milchnachschub abzuholen, dürfte es zwar noch dauern. Schon bald könnte das Elektroauto aber mit dem Smart Home zur Regelung des Energiehaushalts kommunizieren. Meldet das Haus einen leeren Stromspeicher, weil zum Beispiel die Photovoltaikanlage nachts keine Energie liefert, kann der volle Akku im Auto angezapft werden.

Das Auto als Teil des Internet der Dinge

Um die Kommunikation von Autos und Alltagsgegenständen sowie Smart Homes möglichst barrierefrei zu gestalten, kooperiert der japanische Autokonzern Toyota mit der Panasonic Corporation. Damit können Fahrzeuge und Dienstleistungen von Toyota mit einer Vielzahl von technischen Produkten verbunden werden. Panasonic stellt von Kühlschränken über Leuchten und Batterien bis hin zu Kameras, Audioanlagen und Kopfhörern eine Vielzahl elektronischer Produkte her.

Batteriekompetenz von Panasonic

„Alle Elemente und Dienstleistungen, die das tägliche Leben der Menschen unterstützen, werden künftig durch Informationen miteinander verbunden. Um dies zu verwirklichen, halte ich eine Zusammenarbeit mit Freunden und Verbündeten für wichtig, die die gleichen Ziele teilen und die Zukunft gestalten wollen“, erklärt Akio Toyoda, Präsident der Toyota Motor Corporation. „Wir wollen eine neue Art von Lebensstil anbieten, der auf der Philosophie basiert, immer besser werden zu wollen. Die Stärken von Toyota in der Fahrzeugproduktion und der Konnektivität werden mit den Hausgeräten, den Batterien und dem Internet der Dinge von Panasonic zusammengebracht und stärken so unsere Wettbewerbsfähigkeit in diesem Bereich.“

Das neue Joint Venture von Toyota und Panasonic folgt auf eine im Januar 2019 bekanntgegebene Kooperation bei der Gründung eines gemeinsamen Batterieunternehmens. Dort wollen beide Partner an der Weiterentwicklung von Lithium-Ionen-Akkus, aber auch an Festkörperbatterien arbeiten.

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/toyota-panasonic-joint-venture-internet-der-dinge/

Previous ArticleNext Article