Karma Revero Erlkönig — Weiterentwicklung mit Pininfarina

Elektroautohersteller Karma arbeitet an einer Weiterentwicklung des Revero. Mit an Bord ist dabei offensichtlich die italienische Designschmiede Pininfarina.

Der im chinesischen Besitz befindliche kalifornische Autohersteller Karma wird noch 2019 eine überarbeitete Version des Elektroautos Revero auf den Markt bringen. An Front und Heck umfangreich getarnte Erlkönige wurden jetzt bei Testfahrten erwischt. Aktuell werden die Prototypen offensichtlich bei Bosch abgestimmt.

Zeitgleich verkünden Karma und die italienische Entwicklungs- und Designschmiede Pininfarina eine neue Partnerschaft. Diese soll neben dem Bereich Design auch eine Zusammenarbeit auf den Feldern Konnektivität, künstliche Intelligenz, Shared Mobility aber auch Elektroantrieben umfassen. Die Zusammenarbeit soll Karma helfen, den Revero in den USA zu konsolidieren, bevor man das Elektroauto auf anderen Weltmärkten anbieten will. Erste sichtbare Ergebnisse der Partnerschaft sollen bereits im zweiten Quartal 2019 präsentiert werden.

Karma Revero mit neuer Front und neuem Heck

Das bringt uns zurück zum Karma Revero-Erlkönig. Der wurde in seiner ursprünglichen Form von Stardesigner Henrik Fisker geezeichnet und ab 2011 als Fisker Karma vermarktet. Nach dem finanziellen Zusammenbruch der Ur-Firma, lebte der Karma unter chinesischer Führung als Karma Revero 2016 wieder auf. Der Ur-Entwurf von Fisker wurde zwar zwischenzeitlich schon mal dezent angepasst, scheint jetzt aber doch deutlicher verändert zu werden.

Zu erwarten sind neu gezeichnete Scheinwerfer, eine neue Frontschürze und ein neuer Kühlergrill sowie am Heck eine neue Schürze und ebenfalls neue Leuchten. Möglicherweise stammen die neu gezeichnete Elemente bereits aus der Feder von Pininfarina. Im Innenraum scheint es formal nur wenige Änderungen zu geben. Hier steht aber ein Update der Infotainmentsysteme an. Die Abstimmungsfahrten bei Bosch legen auch ein Upgrade bei den Assistenzsystemen nahe. Zu Änderungen am elektrischen Antriebsstrang mit Range Extender ist nichts bekannt. Aktuell ist der E-Motor der die Hinterräder antreibt 301 kW und 1.330 Nm stark, ein knapp 240 PS starker Vierzylinder-Benziner treibt einen 6,6-kW-Generator an, der die Batterie mit bis zu 40 kW Ladestrom nachfüttert. Die Gesamtreichweite wird mit rund 500 Kilometer angegeben.

Seine Premiere dürfte der aufgewertete Karma Revero auf der L.A. Autoshow 2019 feiern.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/neuheiten/karma-revero-erlkoenig-2019-pininfarina/

Previous ArticleNext Article