Knapp am Rekord vorbei

Kleinstwagen mit letztem Aufbäumen

Die E-Auto-Prämie war auch im Juni gefragt. Die Zahl der Anträge blieb nur knapp unter Best-Niveau.

Die Zahl der Umweltbonus-Anträge von E-Autokäufern hat im Juni nur knapp einen neuen Rekordwert verpasst. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) registrierte 51.874 Anträge. Das sind 4.125 mehr als im Vormonat und 54 weniger als im März 2021, dem bislang stärksten Monat. Anders als in den Vormonaten lagen die reinen E-Autos mit 27.205 Anträgen vor den Plug-in-Hybriden mit 24.666. Auf Brennstoffzellenfahrzeuge entfielen drei Anträge.  

Seit der Einführung des Umweltbonus im Sommer 2016 wurden bis Ende Juni 693.601 Anträge gestellt. Davon entfielen 386.651 auf reine E-Mobile und 306.749 auf Plug-in-Hybride. Die Brennstoffzellenautos spielten mit 201 Anträgen eine Nebenrolle. Die Prämie beträgt inklusive des Innovationsbonus der Bundesregierung bis zu 9.570 Euro, die Laufzeit der Förderung ist kürzlich bis Ende 2025 verlängert worden.  

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts
Automatisch gespeicherter Entwurf
Mehr lesen

Wenig Neuwagen-Rabatte

Der weltweite Halbleiter-Mangel verhagelt den Autoherstellern das Sommergeschäft. Und den Kunden die Schnäppchenjagd.   Das Neuwagen-Angebot sinkt, das…