Lego Rebrickable – Bausatz zweckentfremdet — Lancia Stratos statt Porsche 911 GT3 RS

Ein Tüftler aus Australien bietet für 15 Euro eine Bauanleitung an, die aus einem Lego Technic Porsche 911 GT3 RS einen Lancia Stratos von 1972 macht.

Mit den Steinen der Marke Lego bauen seit Jahrzehnten Kinder und Erwachsene nahezu alles nach, was Natur und Technik zu bieten haben. Autos zählen natürlich auch dazu. Da wundert es nicht, dass nach und nach immer mehr Fahrzeuge aus teilweise über 1.000 Teilen in den Spielzeugladen-Regalen zu finden sind. Gleichzeitig gibt es aber auch immer mehr Tüftler, die, nachdem sie aus dem einstigen Teilehaufen ein funktionierendes Fahrzeug gebastelt haben, sich die Frage stellen: „Was mache ich jetzt mit dem fertigen Ding? Zum Rumstehen ist es zu schade.“ Einer von ihnen ist 50 Jahre alt, gibt als Beruf Bildhauer an und lebt in Melbourne in Australien und möchte Pleasedontspammebro (Bitte belästigen Sie mich nicht mein Freund) genannt werden. Seine Antwort auf die Lego-Frage lautet: „Einfach aus dem bestehenden Lego Porsche 911 GT3 RS einen Lancia Stratos von 1972 bauen.“

„Der Porsche war ein Geschenk meiner guten Freunde zu meinem 50. Geburtstag. Seit meiner Jugend habe ich kein Lego mehr in der Hand gehabt. Doch damals habe ich vor allem Autos aus den Legosteinen gebaut. Ich habe die Lego Technic-Autos geliebt! Allerdings war ich schon damals mehr daran interessiert, was man denn sonst so aus den Teilen der offiziellen Fahrzeuge bauen kann“, schwärmt er. Direkt nachdem er den Porsche GT3 RS von Lego Technic zusammengebaut hatte, nahm er ihn auch schon wieder auseinander.

Aus Langeweile einen Stratos gebaut

„Ich war auf sechs Zylinder beschränkt und wusste sofort, dass ich unbedingt einen Lancia Stratos versuchen muss. Ich habe zwar noch nie einen in echt gesehen – hier in Australien sind die Dinger sehr selten – aber ich war schon immer von ihnen fasziniert“, führt der Australier aus. Zwei Monate später teilte er seine Idee auf Reddit und wurde von Anfragen überhäuft. „Es hat mich mindestens doppelt so viel Zeit gekostet die Anleitung zu erstellen, als das Modell selbst – aber die Resonanz war fantastisch!“, verrät er gern.

Aus seiner Idee ist die sogenannte MOC mit der Nummer 16813 geworden. Diese „my own creation“, sprich „meine eigene Entwicklung“, besteht aus 2.197 Teilen und somit aus 507 Teilen weniger, als der Porsche-Bausatz. Soll heißen, um aus dem 911er einen Lotus zu basteln, reichen die Teile aus dem Porsche-Set aus. Was fehlt ist nur noch die 193 Seiten umfassende, in 23 Abschnitte und 598 Schritte untergliederte Bauanleitung für 15 Euro.

Fertig zusammengebaut misst der 2.020 Gramm schwere Lancia Stratos 53 Zentimeter in der Länge, 25 Zentimeter in der Breite und 16 Zentimeter in der Höhe. Erhältlich sind diese und unzählige weitere Anleitungen zu Lego-Bausätzen hier. „Der Stratos ist übrigens so gut angekommen, dass ich begonnen habe aus denselben Teilen eine weitere automobile Ikone zu bauen. Sie dürfen davon ausgehen, dass dieses Modell ebenfalls über sechs Zylinder verfügt. Mehr verrate ich aber noch nicht…“, baut er abschließend Spannung auf.

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/neuheiten/lego-technic-lancia-stratos-rebrickable-porsche-gt3-rs/

Previous ArticleNext Article