Lego Technic Bugatti Chiron 1:1 — Fahrbarer Klötzchen-Sportwagen in Originalgröße

Als Miniaturbausatz hatte Lego den Bugatti Chiron schon im Programm. Jetzt haben die Klötzchenbauer den französischen Supersportwagen in Originalgröße nachgebaut und sogar fahrbar gemacht.

Ein Bugatti Chiron ist immer gut für Superlativen. Speed, Leistung, Preis. Der Spielzeughersteller Lego fügt jetzt noch eine weitere hinzu. Einen Bugatti Chiron, in Originalgröße mit Lego Technic-Elementen nachgebaut, voll funktionstüchtig und von Lego Technic Power Functions angetrieben, mit Platz für zwei Passagiere und einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h.

1,5 Tonnen Lego-Bausteine

Insgesamt wurde mehr als eine Millionen Lego Technic-Elemente verbaut, darunter 339 verschiedene. Kein Teil wurde geklebt, alle nur gesteckt. Die Zeit für die Entwicklung und den Bau werden mit 13.438 Stunden beziffert. Das Gesamtgewicht beläuft sich auf 1,5 Tonnen. 2.304 Motoren erzeugen zusammen 5,3 PS und ein geschätztes Drehmoment von 92 Nm. Im Antriebsstrang sitzen zudem 4.032 Getriebezahnräder. Nur bei den Rädern und dem Bugatti-Logo verwendete Lego keine eigenen Bauteile – hier kommen die Original-Felgen des Chiron sowie die Original-Logos des Sportwagenherstellers zum Einsatz.

Von Weitem ist die Ähnlichkeit von Original und Nachbau tatsächlich verblüffend. Erst wer sich nähert erkennt die Struktur aus unzähligen kleinen dreieckigen Segmenten, die jedes Detail des Originalfahrzeugs sorgfältig nachbilden – innen und außen.

Das Modell ist mit einem Heckspoiler, einem Tachometer, Front- und Rückleuchten, einem abnehmbaren Lenkrad und einem Bremspedal ausgestattet, die alle voll funktionsfähig sind und aus Lego-Elementen bestehen.

Mit LeMans-Sieger auf über 20 km/h

Seine Jungfernfahrt absolvierte der Lego-Bugatti auf dem VW-Testgelände in Ehra-Lessien, wo auch Bugatti selbst teilweise seine Hochgeschwindigkeits-Testfahrten durchführt. 420 km/h wie der echte Chiron schaffte das Lego-Pendant zwar nicht, aber über echte 20 km/h waren dann doch drin.n Als Testpilot fungierte der Geschwindigkeitserprobte Lmehrfache LeMans- und Daytona-Sieger Andy Wallace. Der zeigte sich begeistert, hatte er doch nie daran geglaubt mal ein Lego-Auto zu fahren.

Begeistert von der gelungenen Umsetzung des Lego-Chiron zeigte sich auch Lena Dixen, Senior Vice President von Product and Marketing bei der Lego: „Dieses Modell in Originalgröße ist in vielerlei Hinsicht eines der ersten seiner Art. Unser Ziel war es, die Grenzen unserer eigenen Vorstellungskraft zu sprengen. Seit über 40 Jahren können Fans jeden Alters dank Lego Technic ihre Kreativität testen. Sie werden vor Bauherausforderungen gestellt und gefordert, mehr zu tun, als lediglich neue Designs zu konstruieren und neue Funktionen zu entwickeln. Unsere Lego Technic-Designer und die Ingenieure aus der Fabrik in Kladno, Tschechien, in der auch die beeindruckenden Modelle für die Lego-Stores und Legoland-Parks gebaut werden, haben sowohl beim Nachbau der ikonischen Formen des Chiron als auch bei der Vorbereitung dieses Modells auf echte Fahrten fantastische Arbeit geleistet.“

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/lego-technic-bugatti-chiron-1-1/

Previous ArticleNext Article