Leserwahl Connectivity-Award 2017 — Das sind die Sieger

Über 16.000 Leser von auto motor und sport und dem Computer­magazin Chip haben ihre Lieblingstechnik rund ums vernetzte Auto in elf Kategorien gewählt. Und dies sind die Gewinner.

Bereits zum vierten Mal waren die Leser von auto motor und sport und Chip aufgerufen, ihre Lieblingstechnik im Bereich Connectivity zu wählen. Die Kategorien reichten dabei von Navigationssystemen über Handy-Integration und Fahrerassistenz bis hin zum Connected Car, also dem Auto mit der insgesamt besten Vernetzung. Um die vielen Funktionen sicher nutzen zu können, müssen sie leicht bedienbar sein. Daher haben wir sie auch um ihre Meinung zu den unterschiedlichen Bedienkonzepten und Display-Darstellungen gefragt.

Dem Aufruf in Heft 11/2017 folgten in diesem Jahr mehr als 16.000 Leser, die sich durch einen umfangreichen Online-Fragebogen klickten. Die Mühe hat sich für drei Leser ganz besonders gelohnt: Sie haben einen der Preise im Gesamtwert von rund 40.000 Euro gewonnen. Welche Geräte in der Gunst der Leser ganz oben stehen, erfahren Sie hier.

Das Wahlergebnis im Detail

A: Telefon-Integration

Die Smartphone-Integration von Mercedes überzeugte unsere Leser dank NFC, Wireless Charging, Apple CarPlay und Android Auto sowie Smartphone als Fahrzeugschlüssel.

B: Mobilnetze

Das klarste Ergebnis der gesamten Wahl: Das dichteste Handynetz und der am weitesten fortgeschrittene LTE-Aus­bau sprechen aus Sicht unserer Leser eindeutig für die Telekom.

C: Navigationssysteme

Die BMW Navigation Professional mit Echtzeit-Gefahrenvorausschau und Wahrscheinlichkeitsprognosen für die Parkplatzsuche (On-Street-Parking) kam bei der Wahl am besten an.

D: Entertainment/Multimedia

Mit dem WLAN-Hotspot von BMW surft man während, vor und nach der Fahrt mit einer Breitbandverbindung auf bis zu zehn Geräten.

E: Soundsysteme

Das Bang & Olufsen Soundsystem von Audi mit 14 Lautsprechern, 705 Watt und Klangbild­anpassung an Hintergrundgeräusche schnitt am besten ab.

F: Assistenzsysteme Komfort

Der Autopilot von Tesla kann ohne Fahrereingriff Geschwindigkeit, Spur und Abstand halten und für den Fahrer ­einparken.

G: Assistenzsysteme Sicherheit

Das Mercedes Fahrassistenz-Paket bietet Sicherheit, Komfort und Stressent­lastung – bis hin zum teilautomatisierten Fahren.

H: Bedienkonzepte/Displays

Knapper Sieg für den BMW Touchscreen: Inhalte lassen sich neben dem iDrive Controller sowie Gesten und Sprache jetzt auch durch eine Touch-Funktion bedienen.

I: Preis-Leistungs-Stars

Der erste Platz geht an den WLAN-Hotspot von Opel. Als integrierter Bestandteil des OnStar-Telematikdienstes bietet der Hotspot 4G/LTE4 für bis zu sieben mobile Endgeräte.

J: Connected Cars

Von der Gesamtvernetzung des BMW Fünfer waren unsere Leser am meisten angetan: Mehr ConnectedDrive-Services bietet derzeit kein anderes BMW-Modell.

K: Connected E-Cars

Bei den Elektroautos räumte das Tesla Model X mit seinen einfachen Software-Updates, Navi samt Echt­zeit-Stauinfos und Internetradio ab.

Innovationspreis

Der Innovationspreis geht an den Audi AI Staupilot im neuen A8. Der A8 ist das erste Auto, das unter bestimmten Bedingungen echtes autonomes Fahren ermöglicht. Während die Technik lenkt, darf der Fahrer legal lesen oder auf sein Handy schauen. Das ist im Stau eine große Entlastung.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/leserwahl-connectivity-award-2017-die-gewinner-12027389.html

Previous ArticleNext Article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen