Leserwahl Connectivity-Award 2018 — Das sind die Sieger

Über 10.000 auto motor und sport-Leser haben in elf Kategorien ihre Lieblingstechnik rund ums vernetzte Auto gewählt. Hier finden sie die diesjährigen Sieger in allen Kategorien.

So langsam kann man schon von einer Tradition sprechen: Bereits zum fünften Mal hat auto motor und sport seine Leser aufgerufen, ihre Lieblingstechnik rund um das Thema Connectivity zu wählen. Die Kategorien reichen dabei von den klassischen Navigationssystemen über Telefon-Integration und Fahrerassistenten bis hin zum Connected Car, also dem Auto, das insgesamt am besten vernetzt ist. Da es immer schwieriger wird, die vielen Funktionen während der Fahrt zu benutzen, haben wir Sie auch um Ihre Meinung zu Displays und den unterschiedlichen Bediensystemen gefragt.

Fünf Klassensiege für Audi

Unserem Aufruf folgten über 10.000 Leser, die sich durch einen umfangreichen Online-Fragenkatalog klickten und so ihre Stimmen abgaben. Der große Gewinner 2018 ist die Marke Audi, die fünf der elf Klassen für sich entscheiden konnte. BMW schnitt mit drei Siegen ebenfalls außergewöhnlich gut ab, Mercedes, Tesla und VW waren jeweils in einer Kategorie siegreich.

Innovationspreis für Michelin

Doch nicht nur Leser waren gefordert: Erneut vergaben die Redakteure von auto motor und sport einen Innovationspreis. Hier wird eine besondere Connectivity-Neuheit gewürdigt, die sich nicht so einfach in eine der übrigen Kategorien einordnen lässt. In diesem Jahr geht der Innovationspreis an den vernetzten Reifen Michelin Track Connect.

Dabei handelt es sich um den ersten vernetzten Pkw-Reifen, dessen Sensoren Luftdruck und Temperatur auf eine Handy-App im Cockpit senden. Sportfahrern hilft dies beispielsweise, den perfekten Luftdruck auf der Rennstrecke zu finden.

Das Wahlergebnis im Detail

Kategorie A: Telefon Integration

BMW-Apple-CarPlay-Vorbereitung: ermöglicht Nutzung von ausgewählten Funktionen des iPhones. Inhalte können über die Bedienoberfläche angezeigt werden.

Kategorie B: Smartphone-Apps

BMW Connected: unterstützt Mobilität innerhalb und außerhalb des BMW. Verbindet nahtlos und bietet zahlreiche digitale Dienste.

Kategorie C: Navigationssysteme

Audi MMI Navigation plus: Online- Routenberechnung, kostenloses vierteljährliches Online-Karten-Update, 3-D-Karten, Google Earth.

Kategorie D: Entertainment/ Multimedia

Mercedes MBUX: Lernfähigkeit dank künstlicher Intelligenz. Sprachsteuerung mit natürlichem Sprachverstehen, Aktivierung per Schlüsselbegriff „Hey Mercedes“.

Kategorie E: Soundsysteme

Bang & Olufsen Advanced Sound System im Audi A7: 19 Lautsprecher, 3-D-Klang vorn und hinten, dynamische Fahrgeräusch-Kompensation, 19-Kanal-Verstärker.

Kategorie F: Assistenzsysteme Komfort

Audi ACA Adaptiver Fahrassistent: Unterstützung bei Quer- und Längsführung, Engstellenassistent, unter anderem mit Laserscanner und Ultraschallsensoren.

Kategorie G: Assistenzsysteme Sicherheit

Audi-Kreuzungsassistent und -Ausstiegswarnung: Warnung und Bremsruck bei Kollisionsgefahr durch Querverkehr. Warnung und Verzögerung des Türöffnens bei Gefahr.

Kategorie H: Bedienkonzepte/ Displays

BMW Operating System 7.0: modernes digitales Bedienkonzept, das sich an den persönlichen Bedürfnissen des Fahrers orientiert.

Kategorie I: Preis-Leistungs-Stars

VW-We-Park-App: die Parkgebühr in zahlreichen deutschen Städten einfach und bargeldlos über die Volks-wagen-App begleichen.

Kategorie J: Connected Cars

Audi A8: permanente Online-Unterstützung bei Navigation, Sprachdialogsystem und Radio, Smartphone als Autoschlüssel.

Kategorie K: Connected E-Cars

Tesla Model S P100D: Software-Updates over-the-Air, Navi mit Echtzeit-Verkehrsmeldungen und Internetradio für die beste Connected Experience.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/leserwahl-connectivity-award-2018-die-gewinner/

Previous ArticleNext Article