Lexus ES (2018) — Siebte Generation auch für Europa

Sechs Modellgenerationen lang blieb der Lexus ES den europäischen Kunden vorenthalten, mit der siebten Generation kommt die Limousine der Oberen Mittelklasse nun auch nach Europa. Vorgestellt wurde die neue Limousine auf der Auto China in Peking.

Nach Deutschland kommt der neue Lexus ES ab Januar 2019. Auf Basis der GA-K-Frontantriebsplattform, die eigentlich die TNGA-Plattform von Toyota ist, wuchs der neue Lexus ES, der gegen 5er, A6 und E-Klasse antreten soll, gegenüber dem Vorgänger um 65 Millimeter in der Länge (4,91 Meter) und 45 Millimeter in der Breite (1,87 Meter). Gleichzeitig ist er fünf Millimeter niedriger. Der um 50 Millimeter gestreckte Radstand rückt die Räder weiter nach außen, zugleich fallen die Karosserieüberhänge kürzer aus. Die Spurweite legt vorn um zehn und hinten um 37 Millimeter zu. Hieraus resultieren kraftvollere Proportionen.

Die Frontpartie des neuen Lexus ES unterscheidet sich je nach Modellvariante deutlich. Mit vertikalen Streben, die aus dem Zentrum des typischen Diabolo-Grills entspringen, geben sich die überwiegenden Versionen besonders elegant. Den neu in die ES-Palette aufgenommenen F Sport-Varianten verleihen L-förmige Designelemente, die den schwarz gehaltenen Kühlergrill und die Lufteinlässe im unteren Stoßfänger zieren, einen betont dynamischen Auftritt.

Ausschließlich mit Hybridantrieb

Anders als bei bisherigen Modellgenerationen betont die beinahe Coupé-hafte Dachlinie des neuen Lexus ES den sportlich geduckten Gesamteindruck und die aerodynamische Silhouette. Die LED-Leuchten am Heck reichen um die Fahrzeugecken herum. Für die ES Standardmodelle stehen drei verschiedene Räderdesigns mit Durchmessern von 17 bis 18 Zoll bereit. Die Versionen mit dem F Sport-Label unterstreichen ihre Sportlichkeit durch einen Heckspoiler, spezielle Embleme und eine tiefer gezogene Heckschürze. Sie rollen grundsätzlich auf 19-Zoll-Rädern, die genauso gestaltet sind wie die Felgen des Lexus LC.

Im Innenraum greift der ES die Vorgaben der neuen Schwestermodelle auf. Das Cockpit ist fahrerorientiert und fasst per Head-up-Display die Informationen des zentralen Bildschirms und des Multi-Informations-Display in einem kompakten Bereich in dessen Sichtfeld zusammen. Eine tiefe Sitzposition im Fond erlaubt trotz der flachen Dachlinie großzügige Platzverhältnisse.

Auf der Technikseite fährt der ES eine elektromechanische Servolenkung, ein adaptives Fahrer sowie ein umfangreiches Sicherheitspaket auf. Beim Antrieb setzt Lexus im ES 300h auf ein Hybridsystem bestehend aus einem 2,5-Liter-Saugbenziner und einem Elektromotor. Die Systemleistung wird mit 218 PS angegeben, der Verbrauch mit 4,7 Liter.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/lexus-es-2018-marktstart-infos-daten-preis/

Previous ArticleNext Article