Löwen in der grünen Hölle

Acht Piloten für die „Grüne Hölle“ – Die zwei Peugeot-Teams für das 24h-Rennen stehen fest.

Bei zwei Auswahlverfahren mussten sie sich durchsetzen, dann hatten sie es geschafft: Die acht Piloten, die am 19./20. Mai als Sieger der in acht europäischen Ländern ausgeschriebenen Peugeot 208 GTi Racing Experience am ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring teilnehmen werden. Als deutscher Vertreter mit dabei ist Dominik Peitz aus Delbrück.

Der 21-jährige Peitz überzeugte neben vier weiteren Piloten bei der nationalen Vorauswahl in Oschersleben. Dort hatten am 1. März fast 200 Teilnehmer die Chance, sich in einem Peugeot 208 auf der Rennstrecke zu empfehlen. Die fünf besten Fahrer wurden anschließend zum großen Finale der 208 GTi Racing Experience auf die französische Rennstrecke in La Ferté-Gaucher eingeladen. Dort trafen die deutschen Piloten am 3. März auf jeweils fünf Vertreter aus Frankreich, Großbritannien, Belgien, Spanien, Italien, den Niederlanden und der Schweiz. Aus jedem Land wurde schließlich ein Pilot ausgewählt, der am Pfingstwochenende beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring starten wird.

Neben dem Talent auf der Rennstrecke spielten bei der Auswahl auch Faktoren wie Fitness oder Reaktionsvermögen eine Rolle. Nur wer die fünfköpfige Jury – unter anderen den ehemaligen Le-Mans-Sieger und DTM-Piloten Eric Hélary und den ehemaligen Peugeot-Sportchef Jean-Pierre Nicolas – überzeugte, hatte eine Chance auf ein Cockpit im neuen 208 GTi Peugeot Sport. Dieser wird speziell für den Klassiker in der „Grünen Hölle“ aus Komponenten der Motorsport-Modelle Peugeot 208 R2, 208 T16 und RCZ Racing Cup aufgebaut.

Dominik Peitz, der deutsche Sieger der 208 GTi Racing Experience, ist mit 21 Jahren der jüngste der insgesamt acht ausgewählten Piloten. Der Westfale fährt seit 2007 in Markenpokalserien. Im Vorjahr gewann er souverän den ADAC Cruze Cup. „Ich freue mich sehr, dass ich mit Peugeot beim 24h-Rennen starten darf“, so der IT-Systemelektroniker. „Ein Start dort war immer mein Traum. Es ist eine einmalige Chance, viel zu lernen und mich als Rennfahrer weiterzuentwickeln.“ Zu den weiteren sieben Piloten der 208 GTi Racing Experience, die am 24-Stunden-Rennen teilnehmen werden, zählen unter anderem der ehemalige ADAC-Procar-Meister Vincent Radermecker (Belgien), der ADAC-GT-Masters-Rennsieger Christiaan Frankenhout (Niederlande) und der ehemalige GP2-Pilot Giacomo Ricci.

Nach einer umfassenden Schulung werden die Piloten der 208 GTi Racing Experience am VLN-Testtag (16. März) erstmals auf der Nordschleife ausrücken.

Quelle: Text & Foto Peugeot Presse
Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen