Amazon.de Widgets

Lynk & Co 03 Cyan Concept – Blauer Potenz-Protz

Aus der Performance-Marke Polestar ist nach dem Verkauf an Volvo das Motorsportteam Cyan Racing hervorgegangen, das jetzt einer anderen Geely-Tochter zu einem Power-Modell verhelfen könnte.

Cyan Racing heißt der Rennsport-Ableger der Volvo-Schwestermarke Lynk & Co. Bislang waren die Fahrzeuge allein für den Einsatz im Motorsport ausgelegt. Doch jetzt haben die Schweden ein extrem sportliches Konzept auf die Räder gestellt, das möglicherweise sogar eine Straßenzulassung bekommt. Es basiert auf dem Limousinen-Modell Lynk & Co 03, das der chinesische Hersteller seit vergangenem Jahr in China anbietet.

Das auffallend blau lackierte Kraftpaket wirkt wie ein Auto, das vor Kraft kaum mehr gehen kann.

Optisch macht das Einzelstück keinen Hehl aus seinen rennsportlichen Genen. Das auffallend blau lackierte Kraftpaket wirkt wie ein Auto, das vor Kraft kaum mehr gehen kann. Für diesen Eindruck sorgen unter anderem Karosserieverbreiterungen, aggressiv gezeichnete Schürzen und der mächtige Heckflügel. Understatement sieht jedenfalls anders aus.

Optisch macht das Einzelstück keinen Hehl aus seinen rennsportlichen Genen

Das Sonderstyling ist kein leeres Versprechen, denn der nur zwei Liter große Turbobenziner soll über ein sequentielles Getriebe 388 kW/528 PS und 504 Newtonmeter an die Vorderachse schicken. Dank eines dort integrierten Sperrdifferenzials soll ein Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 in 4,4 Sekunden möglich sein, der 200er-Marke fällt nach rund 10 Sekunden. Erst bei 310 km/h wird dem wilden Treiben Einhalt geboten.

Lynk & Co. hat auf Basis des Limousinen-Modells 03 ein extrem sportliches Konzept auf die Räder gestellt

Ein tiefer gelegtes Öhlins-Fahrwerk, 20-Zoll-Leichtmetallräder mit 285er-Reifen sowie großzügig dimensionierte Bremsen, vorne mit Sechskolbenzangen, versprechen eine der Leistung entsprechend gute Straßenlage. Ob, wann und in welchen Märkten ein solches Fahrzeug möglicherweise angeboten wird, sagt Lynk & Co noch nicht.

Previous ArticleNext Article
Simone Amores
Autos waren schon immer meine Passion, aber erst vor ein paar Jahren fing ich damit an, auch darüber zu berichten. Als freie Online-Journalistin genieße ich die Zeit auf vier Rädern so oft es geht. Neben dem modeln und reisen surfe ich aber auch gerne auf der virtuellen Welle. Frei nach dem Motto: „Lieber dauernd online als ständig von der Rolle.“
%d Bloggern gefällt das: