Lynk&Co 04 (2019) — Hier fährt der neue China-Golf

Mit dem Lynk & Co 04 hat die chinesische Geely-Marke, zu der auch Volvo gehört, ein drittes Modell in der Mache. Erstmals wurde jetzt der kompakte Lynk&Co 04 von unserem Erlkönig-Jäger abgeschossen.

Noch stark getarnt bei Wintertests im hohen Norden, zeigt der Lynk&Co 04 im typischen Style eines viertürigen Kompakt-Modells mit steiler Heckklappe.

Trotz der Tarnung trägt auch das dritte Modell der Marke das typische Gesicht mit den hoch positionierten und schmalen Scheinwerfern, die weit in die Motorhaube reichen. Dazu gesellen sich ein Kühlergrill und weiter unten eine Frontschürze mit angedeutetem Spoiler. Die untere Fensterlinie ist auch bei 04er-Modell recht hoch. Noch unter der Tarnung verborgen, befindet sich eine breite C-Säule. Ähnlich dem Heck der 03er-Limousine, zeigen sich schmale Heckleuchten. Sie reichen weit in die Hecklappe und ragen am äußeren Ende nach unten. In der Schürze hausen zwei runde Auspuffendrohre.

Lynk&Co 04 auch als Elektroauto

Das von uns erwischte Modell trägt entsprechend einen Verbrennungsmotor. Da sich Lynk&Co. sowie Volvo die kompakte CMA-Plattform teilen, kommen auch die Motoren von Volvo im chinesischen Modell zum Einsatz. Also neben dem bekannten Zweiliter-Turbo-Vierzylinder auch der 1,5-Liter-Dreizylinder-Benziner, der auch im Volvo XC40 verbaut wird. Dieser Dreizylinder spielt dann auch noch eine wichtige Rolle beim Plug-in-Hybrid-Modell des Lynk&Co 04. Natürlich gibt es den Kompakten auch in einer reinen Elektroversion. Die Kraftübertragung erfolgt über eine Achtgang-Automatik.

2019 dürfte der Lynk&Co dann auf dem europäischen Markt starten, die Marke will jedoch global durchstarten und neben China auch in den USA auf Kundenfang gehen.

Flagship-Stores in Berlin und Amsterdam

Dazu trägt der 04 wie seine anderen Brüder digitale Instrumente, große Touchscreens und ein ausgeprägtes Infotainment- und Kommunikationssystem. Auch die Vermarktung gestaltet Lynk&Co moderner. Lynk-Modelle werden in klassischen Autohäusern vertrieben, aber auch online. In Europa kommt das erste Modell Lynk&Co. 01 im 4. Quartal 2019 auf den Markt, zum Start gibt es zwei Flagship-Stores in Berlin und Amsterdam. Gebaut werden die Autos für Europa außer in China auch in Europa. Wahrscheinlichster Standort ist das Volvo-Werk im belgischen Gent. Alternativ wäre ein Auftragsfertiger denkbar. Eine Entscheidung soll im Frühjahr 2018 fallen, die Produktion dann Ende 2019 starten. Ein Jahr später soll ein weiteres Werk in den USA die Arbeit aufnehmen, um diesen Markt zu beliefern.

Aktuell bietet die Marke in China nur den SUV Lynk&Co 01 an, die Stufenheck-Limousine Lynk&Co 03 ist bereits angekündigt. Neben dem 04 soll es auch noch mit dem Crossover-SUV Lynk&Co 02 ein viertes Modell geben.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/lynk-co-04-2019-alle-infos-daten-preis-motoren-8914311.html

Previous ArticleNext Article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen