Manthey – König des Nürburgrings

Advertorial Anzeige
Am kommenden Wochenende startet am Nürburgring der zweite Saison-Höhepunkt der VLN-Meisterschaft. Neben dem 24h-Rennen ist das 6-Stunden Rennen das Ereignis mit der größten Motorsport-Magie.

König am Nürburgring – Michelin Roadstories

Die Nürburgring Nordschleife ist die spektakulärste Rennstrecke der Welt. Auf über 23 Kilometern führt sie einer Achterbahn gleich, durch die Wälder der Eifel. Auf keiner anderen Rennstrecke der Welt fahren zum gleichen Zeitpunkt mehr Rennfahrzeuge, als in der von Jacky Stewart auf den Namen „Green Hell“ getauften. Es ist ein Mekka der Motorsport-Fans. Und es ist das Wohnzimmer eines Mannes:

Olaf Manthey

Ein Name der am Ring jedem geläufig ist. Als Rennfahrer stieg er 1974 bei Berg- und Rundstreckenrennen in einen Simca ein. Später folgten Ford Escort, BMW 635 CSI und der legendäre Mercedes-Benz 190 E 2.5-16V EVO II. Insgesamt gewann Olaf Manthey 28 VLN-Rennen auf der Nürburgring Nordschleife.

Er war Rennleiter beim Persson Team in der Motorsport und setzte ab 2001 als Teamchef  von Manthey-Racing selbst zwei CLK-DTM-Mercedes.

Doch die größten Erfolge feierte Manthey immer auf einer anderen Marke aus Stuttgart.  So gewann sein Team 1997 und 1998 den Porsche Cup und 1999 die GT-Wertung der 24h von Le Mans.

Leidenschaft 24h-Rennen

Auf der Nürburgring Nordschleife hat es lange gedauert bis das Team von Olaf Manthey den ersten 24h-Erfolg feiern durfte. Aber danach war es, als wäre ein Damm gebrochen. 2006 – Sieg bei den 24h am Nürburgring. Ebenso 2007, 2008, 2009 und 2011.

Das 24h-Rennen zu gewinnen ist kein Ergebnis des Zufall. Es ist ein Ergebnis der Vorbereitung, der Perfektion im Team und der Leidenschaft aller Beteiligten. Und wie Olaf Manthey so „tickt“, das zeigt dieses Video von Michelin Roadstories sehr gut:

Olaf Manthey, der Mann mit dem charakteristischen Schnauzbart ist ein Überzeugungstäter. Ein Motorsport-Profi der seine Passion auf der Rennstrecke als Teamchef auslebt und im beruflichen Alltag den Zuffenhausener-Sportwagen die richtige Würze verpasst.

Teamchef, Rennfahrer, erfolgreicher Unternehmer – und ein Nürburgring-Original.

Wer sich noch nicht mit der VLN beschäftigt hat, sollte das kommende Wochenende nutzen und sich das 6-Stunden Rennen in der Eifel anschauen! Und schaut in der Boxengasse vorbei. Olaf Manthey gibt zwar nur ungern Autogramme (dafür ist er zu bescheiden!) – aber wenn ihr ihn nett fragt 😉

VLN74 Lauf Nummer 3 - 2013

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger