Mazda entwickelt neue Motoren — Neue Verbrenner und Elektroantriebe

Mazda geht bei der Motorenentwicklung weiterhin eigene Wege. Neben dem Skyactiv-X und einem neuen Verbenner, der zusammen mit einem speziellen Kraftstoff entwickelt wird, kommt auch der Wankelmotor zurück: als Range-Extender im Elektroauto.

Saudi Aramco, die weltweit größte Gesellschaft zur Förderung von Erdöl, der japanische Autohersteller Mazda und AIST (National Institute of Advanced Industrial Science and Technology) aus Japan haben eine Zusammenarbeit zur Effizienzsteigerung von Verbrennungsmotoren gestartet.

Das Ziel ist die Entwicklung eines wohl ölbasierten CO2-armen Kraftstoffes zum Antrieb von Autos. Während die Ölfirma am Treibstoff arbeitet, soll in Japan der neue Motor entwickelt werden. Mazda ist einer der wenigen Autohersteller, der im aktuellen Modellprogramm nicht auf Downsizing bei Benzinmotoren setzt. Die Modelle der Japaner fahren mit Saugmotoren, im Mittelklassemodell Mazda 6 und dem SUV CX-5 mit bis zu 2,5 Litern Hubraum. Die gesamte Benziner-Palette erfüllt, wie die Turbodiesel mit SCR-Katalysator und AdBlue-Tank, die Abgasnorm Euro 6d-Temp.

Für die Entwicklungsarbeit am neuen Motor und dem Kraftstoff stützen sich die beteiligten Unternehmen an einem Ausblick der internationalen Energieagentur (IEA), wonach im Jahr 2035 noch 84 aller Autos weltweit noch mit einem Verbrennungsmotor unterwegs sein werden. Darin enthalten sind aber auch noch viele ältere Bestandsfahrzeuge.

Mit dem Nachfolger des kompakten Mazda 3 feiert in Kürze mit dem Skyactiv-X ein weiterer neuer Motor Premiere. Hinter dieser Marketingbezeichnung verbirgt sich ein Benziner, der in Teilbereichen dem Arbeitsprinzip eines Dieselmotors folgt. Eine sehr hohe Verdichtung sorgt dabei für eine zündfunkengesteuerte Kompressionszündung. Der Motor mit zwei Litern Hubraum wird ungefähr 190 PS leisten und soll sich mit sechs Litern Super auf 100 Kilometer zufriedengeben.

Elektroauto mit Kreiskolbenmotor

Neben der Weiterentwicklung der Verbrennungsmotoren verschließt sich Mazda aber auch den alternativen Antriebsarten nicht. Plug-in Hybride werden aktuell für einen Marktstart im Jahr 2020 entwickelt. Schon vorher, nämlich Ende 2019, feiert das erste Elektroauto der japanischen Marke Premiere. Die Besonderheit daran ist der Range Extender. Hier setzt Mazda auf einen neu entwickelten Kreiskolbenmotor. Mit dem letzten RX-8 ist das einst von Felix Wankel entwickelte Motorenkonzept im Jahr 2012 vom Markt verschwunden.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/mazda-skyactiv-x-elektroauto-kreiskolben-motoren/

Previous ArticleNext Article