Mazda Vision Coupe – Ein Ferrari aus Japan

Mazda hat auf der Tokyo Motor Show 2017 mit dem VISION COUPE eine minimalistisch gestaltete Design-Studie vorgestellt. Die auch aus Maranello stammen könnte. Ein Ausblick auf ein neues sportliches Coupé der Japaner?

Das Mazda VISION COUPE zeigt die KODO Formensprache in einer minimalistischen japanischen Ästhetik. Das Ergebnis ist eine einfache Form, die dennoch einen Eindruck von Geschwindigkeit vermittelt. Im Interieur sorgt das japanische Konzept „ma“ (Raum) aus der traditionellen japanischen Architektur für dreidimensionale Tiefe und ein entspanntes Raumgefühl. Der Name der Designstudie ist eine Hommage an die Eleganz, die in historischen Coupé-Modellen wie dem Mazda R360, dem ersten Pkw der Marke, und dem auch als R130 bekannten Mazda Luce Rotary zum Ausdruck kommt.