Mehr Investitionen in Autowerbung: Werbekönig Ford Fiesta

Die Autobranche in Deutschland hat 2014 deutlich mehr Geld für Werbung ausgegeben als im Vorjahr. Printanzeigen, Rundfunk-Spots, Kino- und Internetwerbung gaben Hersteller und Importeure 2,43 Milliarden Euro aus, wie die Fachzeitschrift „Automobilwoche“ unter Berufung auf eine Auswertung des Marktforschungsunternehmens Nielsen berichtet. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das ein Investitions-Plus von 8,5 Prozent.

Die höchsten Werbeausgaben leistete sich Marktführer Volkswagen mit 292 Millionen Euro. Es folgten Daimler ohne Smart mit 176 Millionen Euro und Ford mit 147 Millionen Euro. Die Kölner gaben auch das meiste Geld für das Bewerben eines einzelnen Modells aus: 34,86 Millionen Euro ließen sie sich die Kampagne für den Kleinwagen Fiesta kosten. Das entspricht einen Betrag von 770 Euro pro neu zugelassenem Auto in dieser Modellreihe.

Autor: Holger Holzer/SP-X

Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion
Die Nachrichtenagentur SP-X liefert Ihnen aktuelle Berichte und Informationen aus den Themenbereichen Auto und Mobilität. Die jeweiligen Autoren der Artikel sind in der Fußzeile des Artikels benannt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen