Mercedes-AMG CLS 53 4Matic+ — Neuer AMG-Motor fürs Coupé

Mercedes-AMG packt einen neuen Motor in den CLS: Der CLS 53 4Matic+ ist mit einem neuen aufgeladenen Reihensechszylinder und AMG-Fahrwerk unterwegs.

Optisch ist der neue CLS 53 4Matic+ an seinem Twin-Blade-Kühlergrill in Silberchrome mit schwarzem Gittermuster zu erkennen. Die Frontschürze trägt einen ebenfalls silberchromefarbenen Frontsplitter und an den äußeren Lufteinlässen horizontale Finnen in derselben Farbe. Hinzu kommen AMG-Seitenschweller und eine Heckschürze mit Diffusoreinsatz. Auf dem Heckdeckel sitzt eine in Wagenfarbe lackierte Abrisskante, die es optional auch in einer Karbonausführung gibt. Die runden Doppelendrohr-Blenden schauen hochglanzverchromt aus dem Heck. Die verbreiterte Spurweite sorgt nicht nur für einen stämmigeren Auftritt sondern soll auch das Fahrverhalten verbessern. Serienmäßig drehen sich 19-Zoll-Räder unter dem CLS, gegen Aufpreis gibt es 20-Zöller.

Viele Infos über AMG-Menü

Innen ist der CLS 53 4Matic+ exklusiv ausgestattet. Die beiden hinter einem gemeinsamen Deckglas sitzenden Displays haben optional eine Bildschirmdiagonale von jeweils 12,3 Zoll (zirka 31 Zentimeter). Die Optik der volldigitalen Anzeigen lässt sich zwischen den Stilen Classic, Sport und Progressive verstellen. Über das AMG Menü lassen sich Informationen zu Motor- und Getriebeöltemperatur, Quer- und Längsbeschleunigung, Motorleistung und Drehmoment, Lade- und Reifendruck sowie Reifentemperatur und Fahrzeug-Setup abrufen. Per Sprachbedienung ist jetzt auch das Einstellen von Klimatisierung, Innenraumbeleuchtung und des aufpreispflichtigen Head-up-Displays möglich. Der Fahrer greift in ein neues AMG-Lenkrad und die Kopfstützen der Sportsitze sind verstellbar. Komfort im Sportfahrzeug bietet die Energizing-Steuerung, die je nach Stimmung der Insassen ein Wellness-Setup aus angepassten Einstellungen von Klimaanlage, Sitzheitzung oder Sitzlüftung, Massagefunktion, Innenraumlicht und Musik erzeugt.

Variabler Allradantrieb Serie

Der vollvariabel ausgelegte Allradantrieb gehört beim CLS 53 4Matic+ zum Serienumfang. Seine Arbeitsweise wird von den in Echtzeit gemessenen Fahrdaten und den fünf Dynamik-Programmen Eco, Comfort, Sport, Sport+ und Individual beeinflusst. Das gewählte Programm regelt gleichzeitig den Motor, das Getriebe, das Fahrwerk und die Lenkung. Das serienmäßige Luftfahrwerk wirkt Wanken in Kurven und Nicken beim Bremsen entgegen. Zudem hält es das Fahrzeug unabhängig von der Beladung auf einem gleichhohen Niveau. Per Tastendruck lässt sich Niveau anheben, um zum Beispiel steile Rampen zu meistern. Bei hohen Geschwindigkeiten senkt sich das Niveau automatisch ab. Die elektromechanische Parameterlenkung ist variabel übersetzt und lässt sich zwischen den Modi Comfort und Sport einstellen. Für die Verzögerung sind gelochte innen belüftete Verbundbremsscheiben zuständig – vorne in der Dimension 370 x 36 Millimeter und mit 4-Kolben-Festsätteln, hinten in der Dimension 360 x 26 Millimeter mit 1-Kolben Faustsätteln.

Fahrassistenz aus der S-Klasse

Im neuen CLS 53 4Matic+ arbeiten viele Assistenten aus der S-Klasse. Serienmäßig sind der aktive Bremsassistent, der Spurhalteassistent, der Aufmerksamkeitsassistent, der Geschwindigkeitslimit-Assistent und das Insassenschutzsystem Pre-Safe mit der Erweiterung Pre Safe Sound, die das Gehör auf das zu erwartende Unfallgeräusch vorbereiten soll. Optional werden die nichtaktiven Assistenten aktiv: ein aktiver Abstandsassistent, ein aktiver Lenkassistent, ein aktiver Totwinkelassistent, ein aktiver Spurhalteassistent und ein Abstandstempomat sind im Paket zu haben.

9-Gang-Sportautomatik

Die Schaltarbeit übernimmt im CLS 53 4Matic+ eine 9-Gang-Sportautomatik. Diese beherrscht auch eine Zwischengas-Funktion und Mehrfach-Rückschaltungen. Laut AMG reagiert das Getriebe in den Modi Sport+ und Manuell sehr schnell.

Neuer AMG-Motor

Für den Antrieb ist im CLS 53 4Matic+ ein doppelt aufgeladener 3,0-Liter-Reihensechszylinder zuständig. Dieser leistet 435 PS und generiert ein maximales Drehmoment von 520 Newtonmetern. Per Boostfunktion liefert der Startergenerator zusätzlich 16 Kilowatt (zirka 22 PS) und ein Zusatz-Drehmoment von 250 Newtonmetern. Die Aufladung erfolgt über einen elektrischen Vorverdichter und einen Abgasturbolader. In 4,5 Sekunden hetzt der CLS 53 4Matic+ auf 100 km/h, maximal sind mit optionalem Driver’s Package 270 km/h drin. Den Prüfstandsverbrauch gibt AMG mit 8,4 bis 8,5 Liter pro 100 Kilometer an. Das Bordnetz arbeitet mit 48 Volt, das ebenfalls vorhandene 12-Volt-Netz wird über einen DC/AC-Wandler vom 48-Volt-Netz gespeist. Der Startergenerator ermöglicht Hybridfunktionen wie Segeln, Rekuperieren und Lastpunktverschiebung. Der Riemenantrieb an der Stirnseite des Motors entfällt, weshalb das Aggregat gegenüber herkömmlichen Reihensechszylindern verkürzt werden konnte.

Edition 1 zum Markstart

Zum Marktstart gibt es den CLS 53 4Matic+ als exklusive Edition 1. Die Editionsmodelle sind innen mit vielen kupferfarbenen Applikationen versehen, selbst die Nähte der Nappaleder-Sitze sind in einem Kupferfarbton gehalten. Eine Ambientebeleuchtung mit 64 Farben, das Memory- und Spiegel-Paket sowie eine IWC-Analoguhr gehören ebenfalls zur Edition-1-Ausstattung.

Den Marktstart und die Preise hat Mercedes-AMG noch nicht bekanntgegeben.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/mercedes-amg-cls-53-4matic-2018-12856011.html

Previous ArticleNext Article