Mercedes-AMG GLE 53 4MATIC+

Natürlich ist der neue GLE 53 von Mercedes sehr fix in der Beschleunigung und auch beim Vmax. Wer unbedingt will, kann das Super-SUV auch fit für die Rennstrecke machen lassen. Aber warum eigentlich?

Mercedes-AMG GLE 53 4MATIC+ (2019), selenitgrau;Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 212 g/km* Mercedes-AMG GLE 53 4MATIC+ (2019), selenite grey;Combined fuel consumption: 9.3 l/100 km, combined CO2 emissions: 212 g/km*

Auf dem Genfer Autosalon (7. bis 17. März) präsentiert die Mercedes-Tochter AMG ein weiteres Modell ihrer 53er-Ausbaustufe. Nach GLS und E-Klasse tritt nun auch der GLE als 53 4MATIC+ mit 320 kW/435 PS an. Das leistungsstarke SUV kommt im November in den Handel. Preise kommuniziert das Unternehmen noch nicht. Analog zu den anderen AMG-Versionen der E-Klasse dürfte der Aufpreis im Vergleich zum GLE 450 (ab 72.650 Euro) bei rund 17.000 Euro liegen, der Basispreis also bei rund 90.000 Euro starten.

Der Dreiliter-Reihensechszylinder in der AMG-Ausbaustufe verfügt über Turbolaufladung sowie einen elektrischen Zusatzverdichter und stellt ein maximales Drehmoment von 520 Nm zur Verfügung. Das kann dank des 16 kW/22 PS starken Startergenerators kurzfristig auf 770 Nm erhöht werden. Das EQ Boost genannte System speist außerdem das 48‑Volt-Bordnetz und übernimmt weitere Funktionen wie Rekuperieren, Segeln und das Wiederanlaufen des Motors in der Start Stopp-Funktion.

Mercedes-AMG GLE 53 4MATIC+ (2019), selenitgrau;Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 212 g/km* Mercedes-AMG GLE 53 4MATIC+ (2019), selenite grey;Combined fuel consumption: 9.3 l/100 km, combined CO2 emissions: 212 g/km*

Von 0 auf 100 km/h geht es in 5,3 Sekunden, die elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h erreicht. Den Durchschnittsverbrauch gibt Mercedes mit 9,3 Litern an. Die Kraftübertragung erfolgt über eine Neungang-Automatik; Allradantrieb gehört immer zum Serienumfang.

Das serienmäßige Bedienkonzept MBUX hält einige AMG-spezifische Inhalte bereit. Dazu zählen unter anderem die Dynamic-Select-Fahrprogramme. Aktiviert man „Trail“ und „Sand“ werden Offroad-Einstellungen wie Steigung, Neigung und Niveau ausgewählt und im Kombiinstrument angezeigt.

Optional lassen mit der Sonderausstattung AMG Track Pace 80 fahrzeugspezifische Daten sowie Zeiten auf abgesperrten Strecken außerhalb des öffentlichen Verkehrsraums erfassen und analysieren. Eine zusätzliche Smartphone-App ermöglicht Videoaufnahmen der Fahrten, Möglichkeiten zur Individualisierung aufgenommener Videos und Fotos sowie das Teilen der „Erlebnisse“ in sozialen Netzwerken.

Der AMG-GLE ist an der spezifischen Kühlerverkleidung mit 15 vertikalen, verchromten Streben zu erkennen. Weitere optische Merkmale sind schmale Scheinwerfer, der Stern im Doppelring und der markante „A-Wing“ in der Frontschürze. Serienmäßig sind 20-Zoll-Alus montiert. Das Heck wird von einer waagerechten, verchromten Diffusorleiste sowie einer speziellen Abgasanlage mit zwei verchromten Doppelendrohren betont.

Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion | Elfriede Munsch
Elfriede Munsch, Automobil-Journalistin Dieser Artikel stammt aus dem Redaktions-Netzwerk von SPS Spot Press Services GmbH. Änderungen, Adaptionen und Korrekturen durch die Redaktion von AUTOHUB möglich.