Mercedes EQC Edition 1886 mit viel Service — Edition 1 mal anders – ein bisschen

Auch der Elektro-SUV Mercedes EQC startet mit einer Sonderedition in den Markt – allerdings nicht als „Edition 1“, sondern als „Edition 1886“. Die Schwaben erinnern damit an die Erfindung des Automobils.

Der EQC ist der erste rein elektrisch angetriebene SUV von Mercedes. Kurz vor dem Marktstart zeigen die Schwaben jetzt auf der New York Auto Show ein besonders gut ausgestattetes Editionsmodell des EQC. In den letzten Jahren bot Mercedes oft zum Marktstart neuer Modellreihen besonders gut ausgestattete Edition-1-Modelle an. Aber beim EQC soll es ein bisschen mehr sein – schließlich sieht man sich als Erfinder das Automobils und möchte beim Umstieg auf Elektromobilität daran erinnern. Also nennt sich der besondere EQC „Edition 1886“ und ist nicht nur gut ausgestattet, sondern auch noch an umfangreiche Services gekoppelt.

Alle Sondermodelle sind silbermetallic lackiert und die auch den Frontgrill enthaltende schwarzglänzende Fläche soll ein Alleinstellungsmerkmal der Edition sein. Hinzu kommen 1886-Plaketten an den vorderen Kotflügeln und schwarzglänzende 20-Zoll-Leichtmetallfelgen mit weißen Dekorelementen.

Die Sitze sind mit einer indigoblau und schwarz gefärbten Ledernachbildung bezogen, in den Lehnen ist ein 1886-Schriftzug eingestickt. Den Schriftzug gibt es auch noch auf einer Plakette auf der Mittelkonsole. Außerdem gibt es Editions spezifische Zierelemente in Matrixoptik sowie Fußmatten mit EQC-Logo.

Ausstattung mit Stimmungs-Paket

Zur Ausstattung des EQC Edition 1886 gehören die neuesten Fahrassistenzsysteme und ein Audiosystem des Berliner Spezialisten Burmester. Außerdem ist das Energizing-Paket mit an Bord. Energizing verbindet Systeme wie die Klimatisierung, die Lichtstimmung, die Beduftung und die Ionisierung der Luft, um die Insassen vital zu halten. Der sogenannte Energizing Coach empfiehlt bestimmte Einstellungen auf Basis von Daten zur aktuellen Verkehrs- und Wetterlage sowie der Reisedauer. Außerdem kann auch der Fahrer Hinweise zu seinem aktuellen Wohlbefinden geben. Dies erfolgt über die Vernetzung mit Smartwachtes von Garmin. Zur weiteren Sonderausstattung gehört eine elektrische Sitzverstellung mit Memory-Funktion für die Vordersitze.

Sechs Jahre Wartung, sechs Jahre Garantie

In der EQC Edition 1886 sind auch umfangreiche Services enthalten. So gibt es den Wartungsservice, gilt sechs Jahre oder aber bis zum einer Laufleistung von 150.000 Kilometern (25.000 Kilometer pro Jahr). Laut Hersteller liegt bei der Wartung das Augenmerk auf sicherheitsrelevanten Bauteilen und der Funktionsprüfung elektrischer Komponenten.

Der Hol- und Bringdienst soll die Wartung für den Fahrzeugeigentümer besonders einfach machen. Im Zeitraum von sechs Jahren sind sechs Fahrten inklusive. Der EQC wird vom Kundendienst abgeholt und wieder zurückgebracht. Der Dienst funktioniert nur in einem definierten Umkreis, konkretere Informationen dazu hat Mercedes noch nicht veröffentlicht.

Ebenfalls mit dem Editions-Modell verbunden ist eine Garantieverlängerung auf sechs Jahre. Auf die Batterie gibt Mercedes ohnehin acht Jahre Garantie oder bis zu einer Laufleistung von 160.000 Kilometern (20.000 Kilometer pro Jahr).

Bald bestellbar

Die drei Service-Pakete gehen beim Weiterverkauf des Fahrzeugs auf den neuen Eigentümer über. Je nach Markt wird das Sondermodell ab Marktstart für einen bestimmten Zeitraum angeboten. Der EQC Edition 1886 soll in Kürze bestellbar sein, dann gibt Mercedes auch die Preise bekannt.

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/neuheiten/mercedes-eqc-edition-1886/

Previous ArticleNext Article