Mitsubishi EMIRAI 4 Smart Mobility Concept Car — Einfach smarter unterwegs

Der japanische Autobauer Mitsubishi wird auf der Tokyo Motor Show die Studie EMIRAI 4 vorstellen. Die soll vollgestopft mit Assistenzsystemen sein, die die Fahrt sicherer machen sollen.

Elektrifizierung, autonomes Fahren und Vernetzung – dieser Dreiklang treibt aktuell die Autoindustrie vor sich her. Mitsubishis Antwort darauf ist die Studie EMIRAI 4, die auf der Tokyo Motor Show vorgestellt wird.

Kamerasysteme lesen den Passagieren Wünsche von den Augen ab

Auf den ersten Blick ist der EMIRAI 4 ein futuristisch gezeichneter, offener Zweisitzer. Die Nase steht hoch und spitz im Fahrtwind, die Räder sind vollflächig verkleidet und die Flanken zeigen große Durchbrüche. Die eigentlichen Features des EMIRAI 4 sind aber nicht so offensichtlich. Das Anzeigesystem an bord des Zweisitzers setzt auf ein Head-up-Display mit 3D-darstellung aund augmented Reality. Entsprechende Kamerasysteme sollen auch bei schlechten Sichtverhältnissen für ein klares Bild der Straße sorgen. Die Kamerabilder werden auch in einem großen Display vor dem Fahrer eingespiegelt. Hier lässt sich das Fahrzeug auch in einer 3D-Optik aus der Vogelperspektive beobachten. Die Inhalte auf dem Zentraldisplay werden über einen zentralen, berührungsempfindlichen Controller gesteuert.

Zahlreiche nach innen gerichtete Kameras überwachen die Passagiere. Wirkt der Fahrer unaufmerksam, so wird er gewarnt. Bei Bedarf schaltet das System in den autonomes Modus. Die Kameras erkennen aber auch eventuelle Klimatisierungs- oder auch Beleuchtungswünsche der Passagiere und passen alles Systeme automatisch an um ein optimales Wohlbefinden an Bord zu gewährleisten.

Der EMIRAI 4 sichert seine Passagiere aber auch beim Aussteigen. Wird erkannt, dass das Fahrzeug stoppt und die Türen geöffnet werden, so signalisieren Lichtelemente dies an die Umwelt um Unfälle zu vermeiden.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/mitsubishi-emirai-4-smart-mobility-concept-car-smarter-unterwegs-4259005.html

Previous ArticleNext Article