Handy mit der Freisprecheinrichtung verbinden

60 Euro und einen Punkt sieht der Bußgeldkatalog für „Telefonieren am Steuer“ eines Autos vor. 60 Euro sind nicht viel Geld, mag einer denken, zumal so eine Freisprecheinrichtung dagegen doch immer mehrere hundert Euro kostet. Und dann ist dieses Bluetooth-Zeug doch immer so furchtbar kompliziert. Mag man denken.

Freisprecheinrichtung im Mitsubishi Outlander PHEV mit dem Smartphone koppeln

Das Verbinden des Handys mit der Bluetooth-Freisprecheinrichtung gehört bei jedem Testwagen zum klassischen Standard-Programm für uns. Manchmal ist das Koppeln des Smartphones ordentlich einfach, manchmal fragt man sich, was die Entwickler sich wohl nur dabei gedacht haben.

Mitsubishi Outlander PHEV Dauertest

Bei Testfahrzeugen dauert die Verbindung zwischen Smartphone und Auto immer nur zwei Wochen – bei unserem Dauertest mit dem „ersten Plug-In Hybrid SUV“ kennen sich Smartphone und Auto allerdings schon seit einem Jahr. Am 11. November haben wir den Nachfolger für den Dauertest geholt und mussten dort wieder das Smartphone mit der Freisprecheinrichtung des Outlanders koppeln.

Wie läuft das eigentlich ab? Ist das kompliziert?

Im Falle des Outlanders mit dem neuen Multimedia-System (Modelljahr 2016) ist die „Kopplung“ von Smartphone und Freisprecheinrichtung extrem einfach geworden. Ich habe den ganzen Vorgang mal auf Youtube online gestellt:

In unserem Outlander PHEV in der TOP-Ausstattung haben wir das „Mitsubishi Multi Communication System (MMCS)“ an Bord. Das System verfügt über zwei SD-Kartenschächte und einen CD-Player. Allerdings haben wir im gesamten letzten Jahr keine CD im „alten Dauertester“ abgespielt. Wir nutzen die Streaming-Funktion via Bluetooth und die Musik kommt vom iPhone.

Smartphone koppeln – Streaming und Freisprechen kinderleicht

In unserem Erklärbär-Video sieht man, dass die Verbindung von Handy und MMCS kinderleicht ist. Per Menü-Taste zu den „Handy-Einstellungen“ und dann am eigenen Handy Bluetooth aktivieren. Nach aktiven Bluetooth-Geräten suchen lassen. „Handsfree System“ ist das MMCS des Mitsubishi. Auf dem MMCS-Display wird ein Code angezeigt, diesen im Smartphone bestätigen – fertig!

Kinderleicht – spart 60 €, einen Punkt und die Musik läuft auch noch darüber!

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen