Mitsubishi Triton Absolute — L200-Showcar im Ford-Raptor-Style

Kommt bald eine Hardcore-Version des Mitsubishi-Pickups? Das Showcar namens Triton Absolute, das derzeit auf der Bangkok International Auto Show debütiert, legt es nahe.

In Bangkok findet derzeit die International Auto Show statt. Die Anzahl der für Europa relevanten Premieren ist zwar überschaubar. Und doch wird da in Thailands Hauptstadt ein Auto präsentiert, das die Pickup-Fans auch hierzulande hellhörig werden lässt: Mitsubishi zeigt mit dem Triton Absolute ein Showcar, das eine Hardcore-Version des in Deutschland als L200 bekannten Ladeflächen-Japaners vorwegnehmen könnte. Gewissermaßen ein Pendant zum Ford F-150 Raptor.

Planken, Unterfahrschutz, Karbon-Ladeklappe

Mitsubishi will mit der Bangkok-Premiere vor allem die Offroad-Fähigkeiten des kürzlich aufgefrischten Triton aka L200 nach außen kehren. Deshalb trägt der Absolute an der Oberfläche eine schützende Beplankung und am Unterboden rot akzentuierte Unterfahrschutz-Platten. Die nun aus Karbon gefertigte Ladeklappe hat Mitsubishi ebenso neu gestaltet wie das Lichtsystem mit zahlreichen LED-Spots oberhalb der Windschutzscheibe. Hinzu kommen Haltegriffe über den Türen, breitere Kotflügel und ein dunkler Kühlergrill.

Auch das Fahrwerk haben die Japaner in Richtung Geländetauglichkeit optimiert. Die Spur ist breiter als beim normalen L200, um robuste Offroad-Räder samt Falken-Wildpeak-Reifen in den dafür vorgesehenen Aussparungen unterbringen zu können. Das Fahrwerk hebt nicht nur die Karosserie um 50 Millimeter an, sondern ermöglicht auch deutlich längere Federwege als beim Serienauto.

Verbesserte mechanische Haltbarkeit

Zur Technik verrät Mitsubishi nur, dass die mechanische Haltbarkeit im Vergleich zum Standard-L200 verbessert wurde. Es ist aber davon auszugehen, dass im Mitsubishi Triton Absolute ein Serienmotor zum Einsatz kommt. In Deutschland gibt es den Pickup mit einem 2,4-Liter-Turbodiesel in zwei Leistungsstufen (154 und 181 PS).

Dem Vernehmen nach stehen die Serienchancen des Triton/L200 Absolute gar nicht so schlecht. Nach der Weltpremiere im Heimatland (das Auto wird in Thailand gebaut) will Mitsubishi das Showcar auf weiteren Automessen und anderen Veranstaltungen präsentieren, um damit Publikumsreaktionen zu testen. Sollten diese positiv ausfallen, könnte der kernige Geselle schon bald tatsächlich auf den Markt kommen.

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/neuheiten/mitsubishi-triton-absolute-l200-showcar-im-ford-raptor-style/

Previous ArticleNext Article