Mole Costruzione Artigianale Almas — Sportwagenkonzept aus Italien

Der italienische Kleinserienhersteller Mole Costruzione Artigianale bringt mit dem Almas einen neuen Sportwagen an den Start. Vorgestellt wird das Modell auf dem Genfer Autosalon 2019.

Mole Costruzione Artigianale gehört zur Adler Group, die wiederum als Sponsor des Alfa Romeo-Formel 1-Teams aktiv ist. Schon in der Vergangenheit haben die Italiener Studien und Kleinserien auf Alfa Romeo-Basis entwickelt und gebaut.

Für den Genfer Autosalon 2019 wurde jetzt der Sportwagen Almas angekündigt. Allerdings gibt es außer ein paar Bildern keinerlei Informationen zum Auto. Wir glauben aber, unter dem Almas-Entwurf einen Alfa Romeo 4C als Basis zu erkennen.

Almas mit Alfa Montreal-Anleihen

Zu sehen ist ein zweitüriger Sportwagen mit zugepfeilter Front und großem Kühlermaul sowie weiteren flankierenden Kühlluftschächten. Die Frontscheinwerfer sind als geschwungenes LED-Lichtband in Q-Form ausgeführt. Die weit ausgestellten vorderen Kotflügel münden in Entlüftungsschächte an den Flanken. Die Türen tragen am hinteren Ende geschlitze Aufsätze, die an die Belüftungskiemen des legendären Alfa Montreal erinnern. Über dem mutmaßlichen Motorraum trägt der Almas eine geschuppte Abdeckung, die seitlich in markant geschwungene hintere Kotflügel ausläuft.

In die hohe Heckabschlusskante wurden die LED-Rückleuchtenbänder integriert. Die Schürze wird von einem großen Diffusor dominiert.

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/neuheiten/mole-costruzione-artigianale-almas-sportwagenkonzept-aus-italien/

Previous ArticleNext Article