Moove (10): Jörg Rheinländer, HUK — Warum E-Autos weniger Unfälle haben

In Folge 10 sprechen wir mit Jörg Rheinländer, dem Vorstand der Autoversicherung HUK-Coburg über die Möglichkeiten von Big Data, warum heute schon fast jeder E-Auto fahren müsste und wie es ihm bei seiner ersten E-Autofahrt ergangen ist.

Es war eine steile These, mit der uns HUK-Vorstand Jörg Rheinländer nach Coburg gelockt hat: „Fast jeder Autofahrer in Deutschland kann schon heute aufs E-Auto umsteigen“, so der Autoversicherer. Die Redakteure Henning Busse und Luca Leicht wollten genauer wissenwie Rheinländer das meint und machten die Probe aufs Exempel: Sie fuhren von Stuttgart aus mit dem rein elektrisch angetriebenen Hyundai Kona Elektro ins bayerische Coburg. Dort setzen sie Jörg Rheinländer das erste Mal hinter das Steuer eines Stromers und redeten mit ihm über die Veränderungen der Versicherungsbranche. Rheinländer erzählte unter anderem, warum Elektroautos weniger Unfälle bauen und wie die Digitalisierung dabei hilft, Versicherungsprämien zu senken.

Außerdem skizzierte Rheinländer auf der Stadtrundfahrt durch das malerische Coburg, welche Veränderungen er von Mikromobilitätskonzepten wie Elektro-Tretrollern erwartet und warum er sich als Vielfahrer und Pendler für seinen Arbeitsweg kein autonomes Auto wünscht.

Was die drei sonst noch besprochen haben hören Sie in einer neuen spannenden Folge von MOOVE, dem New-Mobility Podcast von auto motor und sport. Der erscheint 14 Tage auch auf Spotify, Deezer, Apple Podcast, Google Podcasts und Soundcloud!

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/news/podcast-moove-10-joerg-rheinlaender-huk-elektroauto/

Previous ArticleNext Article