Moove 11 – Christoph Grote, BMW — Hat BMW gegen China und Silicon Valley eine Chance?

Die meisten Innovationen in aktuellen Autos kommen aus dem Elektronik- und Software-Bereich. Darum fragen wir Christoph Grote, Senior Vice President Electronics von BMW, wie man als traditioneller Autobauer gegen IT-Giganten aus den USA und China bestehen kann.

In Folge 11 von Moove, dem New Mobility Podcast von auto motor und sport sprechen wir mit BMW-Entwickler Grote, der sich nach eigenen Angaben um das Nervensystem und Gehirn des Autos kümmert und fragen ihn, wie traditionelle Hersteller gegen die junge Konkurrenz aus China und dem Silicon Valley bestehen können, wie er sich die ideale Bedienung von Autos vorstellt und was durch Updates alles denkbar wird.

Grote erzählt Dirk Gulde und Luca Leicht, worin die Gemeinsamkeiten von Autos und Flugzeugen liegen, warum es manchmal notwendig ist, selbst beim einem Unternehmen wie BMW, mit Traditionen zu brechen und was es mit seiner persönlichen BMW-X5-Spezialanfertigung auf sich hat. Er beschreibt aber auch, was es braucht, um gegen neue Wettbewerber aus dem Silicon Valley und China zu bestehen, wie er die Zeit in einem autonom fahrenden Auto nutzen würde und gibt einen Einblick in die künftigen Bedienkonzepte von Fahrzeugen wie dem BMW iNext.

Was die drei sonst noch besprochen haben hören Sie in einer neuen spannenden Folge von MOOVE, dem New-Mobility Podcast von auto motor und sport. Der erscheint 14 Tage auch auf Spotify, Deezer, Apple Podcast, Google Podcasts und Soundcloud!

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/news/moove-podcast-folge-11-bmw-christoph-grothe-software-bedienung/

Previous ArticleNext Article