Moove (9): Arnold Schlegel, ZF — Sind autonome Autos schlauer als wir?

In Folge 9 sprechen wir mit Arnold Schlegel von ZF, der für den Autozulieferer am Gehirn autonomer Autos arbeitet und erzählt, warum er nichts von intelligenten Autos hält und warum künstliche Intelligenz noch lange kein Auto überall fahren lässt.

Dass ZF – die einstige Zahnradfabrik Friedrichshafen – längst nicht nur Getriebe herstellt, ist kein Geheimnis. Seit einigen Jahren kümmert sich der Zulieferer vom Bodensee auch um Assistenz- und Sicherheitssysteme sowie das Zukunftsfeld: Autonomes Fahren. Genau darüber haben Gerd Stegmaier und Luca Leicht im Moove-Podcast mit Arnold Schlegel gesprochen.

Im Podcast erzählt der dreißig jährige KI-Experte was ihn antreibt und warum er nicht möchte, dass Autos so intelligent wie Menschen werden. Außerdem berichtet er von den aktuellen Herausforderungen in der Entwicklung künstlicher Intelligenz und warum der Mensch gar kein so schlechter Autofahrer ist.

Schlegel sprach aber auch über das Thema Datensicherheit, über seinen Umgang mit digitalen Diensten und warum ein Smart Home von der Stange nichts für ihn ist. Außerdem erklärt er im Podcast von den Unterschieden zwischen der künstlichen Intelligenz für Autos und der für Sprachassistenten wie Siri, Alexa und Co.

Was dahinter steckt hören Sie in einer neuen spannenden Folge von MOOVE, dem New-Mobility Podcast von auto motor und sport. Der erscheint 14 Tage auch auf Spotify, Deezer, Apple Podcast, Google Podcasts und Soundcloud!

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/podcast-moove-9-arnold-schlegel-zf/

Previous ArticleNext Article